Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die 3. Runde in Rom bedeutet für Timea Bacsinszky Endstation. Gegen die Weltranglisten-Dritte Karolina Pliskova bleibt die 27-jährige Waadtländerin weitestgehend chancenlos und verliert 1:6, 5:7.

Pliskova hatte die Schweizerin schon im Achtelfinal von Indian Wells gestoppt. Damals gab Bacsinszky beim Stand von 1:5 mit starken Schmerzen im Handgelenk auf.

Trotz der dritten Niederlage im fünften Duell mit Pliskova kann Bacsinszky nach dem Premier-Turnier in Rom ein bisschen zuversichtlicher Richtung French Open blicken. Erst zum zweiten Mal seit dem Drittrunden-Aus am Australian Open gelangen der 27-jährigen Waadtländerin auf der WTA-Tour zwei Siege in Folge. In den Partien gegen Timea Babos (6:2, 6:2), Barbora Strycova (6:4, 6:2) und auch gegen Karolina Pliskova liess Bacsinszky Aufwärtstendenz erkennen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS