Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein umgekippter Bagger-Anhänger hat am Freitagabend auf der Autobahn A1 bei Oberbipp SO einen zehn Kilometer langen Stau verursacht. Weshalb der von einem Lastwagen gezogene Anhänger kippte, konnte eine Sprecherin der Solothurner Kantonspolizei noch nicht sagen.

Der Bagger stürzte bei dem Zwischenfall auf die Fahrbahn. Verletzt wurde niemand, wie es bei der Solothurner Kantonspolizei weiter hiess. Um die Baumaschine zu bergen, musste eine Spezialfirma aufgeboten werden. Nebst dem Bagger landete auch Kies auf der Autobahn.

Nach Angaben des Verkehrsinformationsdienstes Viasuisse kippte der Anhänger kurz nach 18.30 Uhr um. Schon eine Viertelstunde später stauten sich die Autos in Richtung Bern auf fünf Kilometern.

Der Stau zwischen der Verzweigung Härkingen SO und Wangen an der Aare BE wuchs in der Folge auf zehn Kilometer Länge an. Nach Angaben der Polizeisprecherin musste der rechte Fahrstreifen der A1 vorübergehend gesperrt werden.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS