Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die indonesische Insel Bali kann nach vorübergehender Einstellung des Luftverkehrs seit Donnerstag wieder angeflogen werden. Die Aschewolke aus dem Vulkan Rinjani auf der Nachbarinsel Lombok ging genügend zurück.

Dies teilte ein Sprecher des Transportministeriums mit. Der Flughafen der Inselhauptstadt Denpasar hätte ursprünglich erst am Freitag wieder geöffnet werden sollen. Nun standen nach der frühzeitigen Öffnung tausende Touristen Schlange, um auszureisen.

Vulkanasche von Lombok her hatte den Flugverkehr rund um die indonesische Insel Bali ins Chaos gestürzt. Der Flugverkehr ruhte seit Dienstag. Auch der deutlich kleinere Flughafen von Lombok war geschlossen.

Bis Donnerstag waren nach Angaben der Flughafenbehörden 700 Flüge gestrichen worden. Bali hatte im vergangenen Jahr fast 3,8 Millionen Besucher. Die Mehrzahl kommt aus Australien. Zurzeit ist auf der Insel Nebensaison.

Schon einmal war der Flughafen in diesem Jahr tagelang still gelegt. Verantwortlich war ein anderer Vulkan auf der Hauptinsel Java, der mit Rauch- und Aschefontänen den Flugverkehr gefährdete.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS