Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die grösste Schlagerikone auf dem Balkan, die serbische Sängerin Svetlana Raznatovic, ist wegen Korruption und Waffenbesitz angeklagt worden. Die seit vielen Jahren politisch geschützte "Ceca" muss sich wegen des Verkaufs von zehn Fussballern des Erstligavereins Obilic vor Gericht verantworten.

Dies berichtete die Zeitung "Blic" am Dienstag in Belgrad. Dabei soll die 38-Jährige als Vereinspräsidentin knapp fünf Millionen Euro in die eigene Tasche gesteckt haben. Ausserdem wird ihr der illegale Besitz von elf Pistolen vorgeworfen. Raznatovic wollte sich zu der Anklage nicht äussern.

Die Witwe des im Jahr 2000 ermordeten berüchtigten serbischen Freischärlerführers Zeljko Raznatovic ("Arkan") ist seit fast 20 Jahren die Ikone der Popwelt in den Balkanländern.

Nach dem Mord am ersten demokratisch gewählten Regierungschef Zoran Djindjic 2003 hatte die Sängerin wegen ihrer Kontakte ins kriminelle Milieu mehrere Monate in Untersuchungshaft gesessen.

Die seit diesem Zeitpunkt laufenden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft sollen durch Intervention führender Politiker immer wieder verschleppt worden sein, schrieben heimische Medien.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS