Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der deutsche "Ed Scheeran": Balladen-Sänger Michael Schulte tritt für Deutschland beim Eurovision Song Contest 2018 an.

(sda-ats)

Mit der Ballade "You Let Me Walk Alone" wird der Sänger Michael Schulte für Deutschland beim Eurovision Song Contest 2018 antreten. Der 27-Jährige aus dem niedersächsischen Buxtehude gewann am Donnerstagabend in Berlin den deutschen Vorentscheid zum diesjährigen ESC.

Schulte setzte sich mit seiner Ballade in der Fernsehsendung "Unser Lied für Lissabon" im Ersten gegen fünf Konkurrenten durch. Der ESC findet am 12. Mai in Portugal statt.

Der in der Nähe von Flensburg geborene 27-jährige Schulte hat den gefühlvollen Song "You Let Me Walk Alone" seinem Vater gewidmet. Er starb vor 13 Jahren. Das Stück erinnert entfernt an die Musik des Popstars Ed Sheeran. Schulte kann auf jahrelange Bühnenerfahrung zurückgreifen. Der rothaarige Sänger schaffte es bei der ersten Staffel der Castingshow "The Voice of Germany" (2011/2012) bis auf den dritten Platz.

Deutschland hat beim ESC zuletzt wenig Erfolg gehabt. 2015 und 2016 belegte der deutsche Beitrag den letzten Platz, 2017 den vorletzten. Zuletzt hatte die Sängerin Lena Meyer-Landrut im Jahr 2010 mit "Satellite" bei dem Liederwettbewerb einen Sieg für Deutschland erzielt.

Die Schweiz tritt in Lissabon mit dem Duo Zibbz aus dem luzernischen Gisikon und ihrem Pop-Rock-Song "Stones" an. Die beiden Geschwister Co und Stee Gfeller rufen dazu auf, aufzuhören mit "Steine" zu werfen und die Menschen leben zu lassen, so wie sie sind.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS