Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der spanische Fussballprofi Marc Bartra äussert sich erstmals ausführlich zum Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund am Dienstag.

"Der Schmerz, die Panik und die Ungewissheit, weder zu wissen, was passiert ist, noch wie lange es dauern würde... das waren die längsten und schlimmsten 15 Minuten meines Lebens", schrieb der Verteidiger auf spanisch bei Instagram.

Das Einzige, um das er bitte, sei, "dass wir alle in Frieden leben und die Kriege hinter uns lassen", schrieb der 26-jährige Nationalspieler weiter. Bartra war bei dem Anschlag in Dortmund am rechten Arm verletzt worden. Er trug eine gebrochene Speiche und Fremdkörpereinsprengungen davon und wird seinem Klub in etwa vier Wochen wieder zur Verfügung stehen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS