Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der FC Basel verpasst den erstmaligen Sprung an die Tabellenspitze der Super League in dieser Saison. Der Meister kommt gegen den FC Lugano im Heimspiel nicht über ein 1:1 hinaus.

Trotz einer klaren Steigerung nach der Pause reichte es dem FC Basel nicht zum erwarteten Heimsieg gegen Lugano. Über 90 Minuten war die Leistung des Double-Gewinners zu wenig gut, um sich Platz 1 in der Tabelle zu verdienen. Vier Minuten vor dem Ende glich Carlinhos nach einer schönen Hereingabe von Crnigoj aus kurzer Distanz aus. Deshalb bleibt der ungeschlagene Aufsteiger FC Zürich auch nach fünf Spielen Leader der Super League.

Das Tor der Tessiner fiel in einem Moment, in dem keiner mehr mit dem Ausgleich rechnete. Die Gäste hatten ihre besten Phasen vor der Pause und wurden vom Favoriten in den zweiten 45 Minuten weitgehend dominiert. So war Basel denn auch nach 62 Minuten durch Topskorer Ricky van Wolfswinkel in Führung gegangen. Zuvor hatte Luganos Mittelfeldspieler Jonathan Sabbatini den Basler Flügel Renato Steffen gefoult.

Während der FC Basel das erstmalige Vorrücken an die Spitze verpasste, kamen die Grasshoppers im fünften Spiel zum ersten Sieg. Die Zürcher sorgten auf dem Weg zum 2:0 gegen St. Gallen nach der Pause für den entscheidenden Unterschied. Zunächst traf der Däne Lucas Andersen nach einem brillanten Zuspiel von Abwehrchef Milan Vilotic zur Führung, dann zog der eingewechselte Ridge Munsy nach einem Fehler von St. Gallens Verteidiger Yrondu Musavu-King von der Mittellinie aus auf das gegnerische Tor und schob souverän zum 2:0 ein.

Der FC Sion verpasste im ersten Heimspiel der Saison auf dem neu verlegten Rasen den Sieg gegen Luzern trotz starkem Beginn und früher Führung. Die Walliser gingen schon nach fünf Minuten durch den Italiener Roberto Acquafresca in Führung. Der Stürmer war vor Wochenfrist bereits im Cup vier Mal erfolgreich gewesen. Doch nach gutem Auftakt baute Sion ab und kassierte schon nach 20 Minuten durch Pascal Schürpf den 1:1-Ausgleich. Nach der Pause war die Partie ausgeglichen. Der frühere Luzerner Stürmer Marco Schneuwly vergab die beste Chance von Sion, Luzerns Tomi Juric hatte die beste Gelegenheit für den FCL.

Die Resultate und Rangliste:

Super League. 5. Runde. Samstag: FC Zürich - Young Boys 0:0. Thun - Lausanne-Sport 5:2 (2:2). - Sonntag: FC Basel - Lugano 1:1 (0:0). Sion - Luzern 1:1 (1:1). Grasshoppers - St. Gallen 2:0 (0:0).

1. Zürich 5/11 (6:1). 2. Young Boys 5/10 (9:4). 3. Basel 5/10 (10:6). 4. Luzern 5/8 (7:6). 5. St. Gallen 5/7 (6:7). 6. Sion 5/7 (3:5). 7. Thun 5/6 (10:8). 8. Lugano 5/5 (4:5). 9. Grasshoppers 5/4 (6:11). 10. Lausanne-Sport 5/1 (7:15).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS