Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Meister Basel festigt seine Leaderposition mit dem 3:0-Heimerfolg gegen Thun überzeugend. Der FCB besteht damit die Hauptprobe vor dem Achtelfinal-Rückspiel der Champions League am Dienstag in Porto.

Basels 16. Saisonsieg war nie in Gefahr. Zu diesem steuerten Shkelzen Gashi (2) und Captain Marco Streller die Tore bei. Gashi traf unmittelbar vor dem Pausenpfiff nach einem Zuspiel des Ende Saison zurücktretenden Marco Streller. Dann traf der Captain mit einem Kopfstoss aus sieben Metern selbst zum vorentscheidenden 2:0. Derlis Gonzalez hatte die magistrale Vorarbeit geleistet und den Ball nach einem Sturmlauf überlegt über die Thuner Abwehr auf den Scheitel von Streller gelupft, der nach seinem achten Saisontor vom Anhang frenetisch gefeiert wurde. Als Gashi, erneut nach Zuspiel des Paraguayers Gonzalez, das 3:0 (58.) markierte und sein Saisonskore auf 16 erhöhte, durfte er vorzeitig vom Platz. Auch Streller eilte zur Schonung auf das Spiel in Porto vorzeitig unter die Dusche und machte seinem Nachfolger im Sturmzentrum, Breel Embolo, Platz.

Thun war gegen den spielfreudigen FCB auf verlorenem Posten. Die Berner Oberländer waren in der ersten Hälfte zu passiv und wurden kalt erwischt, als sie in der zweiten Halbzeit etwas offensiver wurden, dafür aber in der Abwehr weniger sortiert auftraten. Nach acht Spielen ohne Niederlage wurde Thun vom Krösus der Liga die Grenzen aufgedeckt. Der Meister imponierte durch seine Spielfreude und seinen Spielfluss und verzeichnete schon in der Startphase Pech, als Fabian Frei einen Freistoss ans Lattenkreuz setzte. Die Formkurve zeigt nach oben. Das stimmt für Porto optimistisch.

Basel - Thun 3:0 (1:0)

26'354 Zuschauer. - SR Erlachner. - Tore: 45. Gashi (Streller) 1:0. 53. Streller (Derlis Gonzalez) 2:0. 58. Gashi (Derlis Gonzalez) 3:0.

Basel: Vaclik; Xhaka, Schär, Suchy, Safari; Frei, Elneny; Derlis Gonzalez (79. Kakitani), Zuffi, Gashi (62. Hamoudi); Streller (68. Embolo).

Thun: Faivre; Glarner, Siegfried, Sulmoni, Wittwer; Hediger, Sutter (70. Munsy); Ferreira (62. Alexander Gonzalez), Karlen (59. Frontino), Rojas; Sadik.

Bemerkungen: Basel ohne Ivanov (verletzt) und Delgado (krank). Thun ohne Causi, Reinmann, Schindelholz, Schirinzi und Zino (alle verletzt). 16. Freistoss von Frei ans Lattenkreuz. 39. Ferreira (Foul). 42. Xhaka (Foul).

Weiteres Resultat: Grasshoppers - Luzern 1:0 (1:0).

Rangliste: 1. Basel 23/51. 2. Young Boys 22/41. 3. Zürich 22/40. 4. Thun 23/35. 5. St. Gallen 21/31. 6. Grasshoppers 23/23. 7. Vaduz 22/22. 8. Sion 21/20. 9. Luzern 23/19. 10. Aarau 22/18.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS