Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Der FC Basel macht einen wichtigen Schritt Richtung erster Europacup-Halbfinal seiner Vereinsgeschichte. Mit einer einmal mehr beeindruckenden Leistung spielt der FCB bei Tottenham 2:2.
Wie so oft unter Murat Yakin fand der FC Basel auch in diesem Viertelfinal-Hinspiel der Europa League die richtige Mischung aus Angriff und Verteidigung. Das gute Resultat an der White Hart Lane war nicht nur der Defensive der Basler zu verdanken. Der Schweizer Meister dominierte den Gegner phasenweise und hatte mehr Torchancen als der Dritte der Premier League. Die zwei Treffer waren eine eher geringe Ausbeute angesichts der Anzahl Möglichkeiten, die sich die Gäste erarbeiteten.
Valentin Stocker schoss das 1:0 nach einer halben Stunde. Nach einem Pass des überragenden Mohamed Salah traf Marco Streller zunächst nur den Pfosten - doch Stocker stand goldrichtig. Nur vier Minuten später brachte Fabian Frei die Basler nach einem Eckball sogar 2:0 in Führung. Bis dahin hatte das mit zahlreichen Topspielern gespickte Tottenham gerademal zwei halbwegs gefährliche Aktionen zustande gebracht.
Den Londonern ist anzurechnen, dass sie sich steigerten und nicht entmutigen liessen vor dem - aus ihrer Sicht - erstaunlich frechen Gegner. Fünf Minuten vor der Pause erzielte Emmanuel Adebayor den Anschlusstreffer nach einer Vorlage von Scott Parker. Dieser hätte Sekunden vor der Pause das 2:2 erzielen müssen, schoss aber aus vier Metern anstatt ins Tor seinen Mitspieler Lewis Holtby an. Für den Ausgleich war schliesslich Gylfi Sigurdsson verantwortlich. Der junge Isländer traf mit einem von Fabian Schär unglücklich abgefälschten Schuss.
Mit dem 2:2 war Tottenham gut bedient. Denn Basel war in vielen Bereichen die besseren Mannschaft. Vor allem Salah und Stocker schafften es immer wieder, die etwas schwerfällig wirkende Verteidigung um den 35-jährigen Franzosen Williams Gallas in Verlegenheit zu bringen. Der Ägypter sündigte allerdings im Abschluss, etwa in der 55. und in der 60. Minute. Aber auch andere Basler vergaben Chancen. Schär, Streller und Markus Steinhöfer schon in den ersten zehn Minuten.
Auf Seiten von Tottenham hatte der viel gelobte Gareth Bale einige gute Aktionen, war aber nicht wie bei den Spurs erhofft der Matchwinner, sondern vielmehr die tragische Figur. Der Waliser zog sich bei einem Zweikampf mit David Degen eine Knöchelverletzung zu. Er wird mit ziemlicher Sicherheit im Rückspiel am kommenden Donnerstag in Basel nicht dabei sein.
Die Londoner tauchten nach dem 2:2 nur noch einmal gefährlich vor dem Tor von Yann Sommer auf - als Holtby aus gute Position am Ziel vorbeischoss. Deshalb "durfte" sich der FCB über dieses Remis beim englischen Spitzenklub sogar ärgern. Es wäre mehr möglich gewesen. Das sagt alles über die grandiose Leistung der Schweizer Mannschaft in ihrem 17. Saisoneinsatz im Europacup.
Telegramm:
Tottenham Hotspur - FC Basel 2:2 (1:2)
White Hart Lane. - 36'000 Zuschauer. - SR Mazic (Ser). - Tore: 30. Stocker (Streller) 0:1. 34. Fabian Frei (Stocker) 0:2. 40. Adebayor (Parker) 1:2. 58. Sigurdsson 2:2.
Tottenham: Friedel; Naughton, Gallas, Vertonghen, Assou-Ekotto (58. Dawson); Lennon (24. Sigurdsson), Parker, Dembélé, Holtby (63. Dempsey); Bale; Adebayor.
Basel: Sommer; Steinhöfer, Schär, Dragovic, Voser; Elneny, Fabian Frei; Salah (84. David Degen), Serey Die (66. Cabral), Stocker; Streller (72. Zoua).
Bemerkungen: Tottenham ohne Defoe (verletzt) und Walker (gesperrt), Basel ohne Park, Philipp Degen und Diaz (alle gesperrt) sowie Bobadilla (nicht spielberechtigt) und Jevtic (verletzt). 30. Pfostenschuss von Streller (Stocker verwertet Abpraller). 89. Gallas scheidet verletzt aus. 93. Bale scheidet verletzt aus; Tottenham danach zu neunt. Verwarnungen: 29. Gallas (Foul). 47. Fabian Frei (Foul). 64. Parker (Foul).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS