Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Luzern - Basel 1:1 - Erstmals seit dem 16. Februar gab der FC Basel in der Axpo Super League Punkte ab. Nach fünf Siegen in Folge kam er in Luzern nur zu einem 1:1.
Luzern war die letzte Schweizer Mannschaft, die dem FCB eine Niederlage beifügte. Das war vor knapp acht Monaten gewesen. Diesmal kamen die Innerschweizer zumindest in die Nähe des Sieges. In der Schlussphase hatten Lezcano und Winter bei Konterchancen das 2:1 auf dem Fuss. Zum Erfolg reichte es nicht, aber der FCL hatte den FCB vor allem nach der Pause gefordert. In die beste Phase der Luzerner zwischen der 46. und 70. Minute fiel der Ausgleich. Lezcano lenkte den Ball nach einer Kopfballvorlage von Lustenberger über die Linie.
Vor und nach diesen 25 "Luzerner" Minuten kontrollierte Basel das Geschehen mehrheitlich. Die erste Halbzeit war gar ein Monolog des Meisters. Xherdan Shaqiri traf schon nach drei Minuten mit einem spektakulären Scherenschlag zum 1:0. Weitere Tore wären möglich gewesen, doch Fabian Frei, Marco Streller und Shaqiri vergaben bis zur Pause insgesamt vier ausgezeichnete Chancen.
Auch in der Endphase war der FCB nochmals dominant. Pech hatte er, als Schiedsrichter Kever ein Foul von Puljic an Streller im Strafraum nicht sah, und als FCL-Keeper Zibung einen Kopfball Strellers in Corner lenkte. Letztlich konnte der FCB mit dem ersten Punkteverlust seit fast zwei Monaten leben. Seine Meisterfeier verzögert sich allerdings; bereits am kommenden Wochenende ist der Titel mit Sicherheit noch nicht in trockenen Tüchern.
Luzern - Basel 1:1 (0:1)
Swissporarena. - 17'000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Kever. - Tore: 3. Shaqiri (Abraham) 0:1. 59. Lezcano (Lustenberger) 1:1.
Luzern: Zibung; Thiesson, Wiss, Puljic, Lustenberger (84. Sarr); Renggli; Kryeziu (46. Hochstrasser), Kukeli, Ferreira (46. Winter); Lezcano, Hyka.
Basel: Sommer; Steinhöfer, Abraham, Dragovic, Park; Shaqiri (88. Andrist), Huggel, Xhaka (70. Yapi), Fabian Frei (61. Zoua); Streller, Alex Frei.
Bemerkungen: Luzern ohne Stahel und Shalaj (beide verletzt), Basel ohne Chipperfield, Voser und Philipp Degen (alle verletzt) sowie Stocker (geschont). Verwarnung: 63. Lezcano (Unsportlichkeit/Schwalbe).
Rangliste: 1. Basel 59. 2. Luzern 42. 3. Young Boys 39. 4. Thun 34. 5. Servette 34. 6. Zürich 31. 7. Grasshoppers 23. 8. Lausanne-Sport 17. 9. Sion 12. 10. Neuchâtel Xamax 26.

SDA-ATS