Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Basel bekundet im Cup gegen Tuggen auch mit dem zweiten Anzug keine Schwierigkeiten für den Viertelfinaleinzug. Mit vier Toren vor der Pause stellt der FCB die Weichen beim 4:1 bereits früh auf Sieg.

Urs Fischer hielt Wort. Der FCB-Trainer hatte angekündigt, gegen Tuggen nicht die gesamte Mannschaft schonen, wie er das in der letzten Runde gegen Zug 94 (1:0) getan hatte. Das tat er nicht. Mit Eder Balanta und Luca Zuffi standen zwei Spieler zu Beginn auf dem Platz, die auch am Wochenende zur Startelf gehört hatten.

Auf der Ersatzbank sass neben drei weiteren Stammkräften Birkir Bjarnason, dessen Dienste schon bald gefragt waren. Unbeschadet kam der FCB drei Tage vor dem Auswärtsspiel bei den Grasshoppers und sechs Tage vor dem Heimauftritt gegen Paris Saint-Germain nämlich nicht durch. Schon nach einer Viertelstunde ging es für Kevin Bua nicht mehr weiter. Der 23-Jährige, der sich für mehr Einsatzminuten auch in der Super League aufdrängen wollte, schied mit einer Oberschenkelverletzung aus.

Erwartungsgemäss genügte auch der zweite Basler Anzug (und der ungewohnte Mix aus schwarz-rotblauem Shirt und weisser Hose), um sich der Pflicht beim Vertreter aus der Promotion League zu entledigen. Und anders als beim 3:1-Sieg im Stadion an der Linthstrasse vor drei Jahren, als die Tuggner 50 Minuten lang das 0:0 halten konnten, manifestierte sich die Basler Dominanz diesmal früh auf der Anzeigetafel.

Nach acht Minuten verwertete Jean-Paul Boëtius eine Flanke von Michael Lang zum 1:0. Zehn Minuten später erhöhte der Niederländer vom Penaltypunkt aus, nachdem Lang im Strafraum gefoult worden war. Das 3:0 erzielte Lang in der 35. Minute nach einem Corner von Luca Zuffi selber. Und noch vor der Pause führte ein weiterer Corner Zuffis zum 2:0 durch Eder Balanta. Nach der Pause ging es der FCB lockerer an. Er ersparte den Gastgebern damit eine Kanterniederlage. Mehr noch: Er ermöglichte ihnen in der Nachspielzeit auch noch den Ehrentreffer durch Jusuf Shala.

Tuggen - Basel 1:4 (0:4)

4150 Zuschauer. - SR Amhof. - Tore: 8. Boëtius (Flanke Lang) 0:1. 18. Boëtius (Foulpenalty/Foul an Lang) 0:2. 35. Lang (Corner Zuffi) 0:3. 44. Balanta (Corner Zuffi) 0:4. 92. Shala (Stadler) 1:4.

Basel: Vailati; Lang (57. Gaber), Cümart, Balanta, Riveros; Serey Die, Zuffi; Bua (14. Bjarnason/69. Kutesa), Elyounoussi, Boëtius; Sporar.

Bemerkungen: Basel ohne Vaclik, Traoré, Delgado, Janko, Callà (geschont), Akanji (verletzt), Höegh, Fransson und Steffen (krank).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS