Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein sehenswertes Tor von Stürmer Marc Janko kurz nach der Pause bringt dem FC Basel einen ungefährdeten 1:0-Heimsieg gegen St. Gallen ein.

Basel schliesst die Herbstrunde mit 15 Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage ab. Die vorzüglich Zwischenbilanz steht im Kontrast zu den lauter Niederlagen und Unentschieden auf europäischer Ebene.

Die St. Galler fanden den wohl günstigsten Zeitpunkt, um den FCB in dessen Stadion herauszufordern. Nach dem enttäuschenden Ausscheiden aus der Champions League und gar aus der Europa League wirkten die Basler in der ersten Halbzeit müde und schlecht motiviert, beinahe lethargisch, wie man sie selten erlebt. Gegen einen Gegner, den sie letzten April auswärts 7:0 geschlagen hatten, erarbeiteten sie sich in der ganzen ersten Halbzeit keine einzige zwingende Torchance. Die St. Galler entwickelten über die linke Seite mit Martin Angha, Andreas Wittwer und Yannis Tafer sogar mehr Gefahr.

Aber zu den Vorzügen der Spieler von Trainer Urs Fischer gehört, dass sie wenigstens im Vergleich mit der nationalen Konkurrenz jederzeit einen Gang höher schalten und einen Unterschied herstellen können. So reichte denn an dem bitterkalten Abend im St.-Jakob-Park ein einziger wirklich gute Angriff für die Führung aus. Marc Janko schloss eine schöne Stafette über Matias Delgado und Renato Steffen mit einer Direktabnahme und mit seinem siebten Saisontor in der Super League ab.

Die St. Galler, die ihre guten Ergebnisse der letzten Wochen weiterziehen wollten, zeigten im Rahmen ihrer Möglichkeiten eine gute Leistung. Trotz eines generösen Aufwands reichte es ihnen aber nicht, die Basler ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

Basel - St. Gallen 1:0 (0:0)

26'292 Zuschauer. - SR Erlachner. - Tor: 48. Janko (Steffen) 1:0.

Basel: Vaclik; Lang, Suchy, Balanta, Riveros; Zuffi, Xhaka; Callà (63. Elyounoussi), Delgado (91. Fransson), Steffen (74. Bjarnason); Janko.

St. Gallen: Lopar; Hefti, Haggui, Angha; Aratore, Wiss (70. Babic), Gelmi, Wittwer (76. Cueto); Ajeti, Buess (56. Gaudino), Tafer.

Bemerkungen: Basel ohne Doumbia, Serey Die, Sporar, Bua und Kutesa (alle verletzt). St. Gallen ohne Toko (gesperrt) und Aleksic (verletzt). Verwarnungen: 42. Ajeti (Foul), 55. Buess (Foul), 57. Xhaka (Foul).

Rangliste: 1. Basel 18/47 (49:15). 2. Young Boys 17/32 (39:22). 3. Luzern 17/29 (35:30). 4. Sion 17/26 (35:30). 5. Grasshoppers 17/21 (26:32). 6. St. Gallen 18/21 (20:27). 7. Lausanne-Sport 18/18 (30:34). 8. Lugano 17/17 (23:35). 9. Thun 17/16 (21:31). 10. Vaduz 18/16 (21:43).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS