Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - In der 3. Runde der Super League kommen sowohl Basel wie auch die Grasshoppers zu Heimsiegen. Meister Basel gewinnt gegen Lausanne mit 2:0, GC bezwingt Aufsteiger Aarau mit 4:2.
Der FC Basel tat sich in den ersten 30 Minuten gegen die ultra-defensiv agierenden Waadtländer schwer. In der 32. Minute verwertete Fabian Schär einen Foulpenalty zum 1:0 für den Favoriten. Nach einer Stunde kam dann Hektik ins Spiel: Abdelouahed Chakhsi foulte Valentin Stocker, dieser revanchierte sich mit einem Würgegriff am Lausanner. Als Folge sahen beide Akteure die Rote Karte. Stocker für eine Tätlichkeit, Chakhsi für ein grobes Foul. In der 82. Minute brachte Marco Streller mit seinem Tor zum 2:0 den Basler Sieg unter Dach und Fach.
Izet Harovic traf für die Grasshoppers nach nicht einmal fünf Minuten nach einer schönen Kombination zum 1:0. Aarau gelang der Ausgleich durch Artur Ionita nach einem Eckball in der 12. Minute. Und es kam noch besser für den Aufsteiger. Nach einer guten halben Stunde schoss Remo Staubli den zweiten Aarauer Treffer. GC-Goalie Roman Bürki sah bei beiden Gegentoren nicht gut aus. GC traf in der ersten Halbzeit dreimal die Torumrandung.
In der zweiten Halbzeit war es wieder Izet Hajrovic, der den Ausgleich für die Hoppers bewerkstelligte. Für Hajrovic war es der vierte Treffer im dritten Meisterschaftsspiel. Eine knappe Viertelstunde vor Schluss traf dann Nassim Ben Khalifa zum verdienten 3:2 für GC. Shkelzen Gashi war kurz vor Spielende für das 4:2-Schlussresultat besorgt.
Super League. 3. Runde. Am Samstag: Basel - Lausanne-Sport 2:0. Grasshoppers - Aarau 4:2. Am Sonntag: Luzern - Zürich, Sion - St. Gallen (13.45 Uhr), Young Boys - Thun (16.00 Uhr).
Rangliste: 1. Grasshoppers 3/7. 2. Basel 3/7. 3. Young Boys 2/6. 4. Zürich 2/4. 5. Thun 2/3. 6. Luzern 2/3. 7. Aarau 3/3. 8. Sion 2/1. 9. St. Gallen 2/0. 10. Lausanne-Sport 3/0.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS