Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Vor den Rückspielen in der Champions-League-Qualifikation stehen für Basel und GC Auswärtspartien in der Super League an. Beide können mit einem Sieg heute vorübergehend an Leader YB vorbeiziehen.
Die Basler treten in St. Gallen an, bevor sie am Montag nach Tel Aviv abreisen, um dort den Einzug in die Playoffs der Champions League perfekt zu machen. FCB-Coach Murat Yakin erinnerte daran, dass die Meisterschaft das täglich Brot sei, die Konzentration jetzt St. Gallen gelten müsse.
Matias Delgado könnte zu seinem ersten Einsatz für die Basler seit dem 13. Mai 2006 und der verlorenen Finalissima gegen den FC Zürich kommen. Inwieweit ein Einsatz des argentinischen Spielmachers, der seit Donnerstag mit dem FCB trainiert, wahrscheinlich ist, wollte Yakin nicht sagen. Nicht mit von der Partie ist Valentin Stocker, der die erste von zwei Spielsperren absitzen wird.
Die Grasshoppers werden beim noch punktelosen Lausanne den einen oder anderen Spieler schonen, kündigte Michael Skibbe im Hinblick auf das Rückspiel gegen Lyon an. Die Lausanner müssen weiterhin auf die verletzten Matar Coly, Matt Moussilou und Fabrizio Zambrella verzichten. Dafür könnte Jesjua Cruyff, der Enkel des berühmten Johan Cruyff, erstmals zum Einsatz kommen.
Die Young Boys wollen ihren makellosen Saisonstart in Zürich fortsetzen. Drei Spiele, drei Siege und damit der beste Saisonstart seit 54 Jahren sorgen in Bern für Euphorie. Trainer Uli Forte versucht derweil die Erwartungen ein wenig zu bremsen. Wie stark YB ist, wird man wohl am Sonntag etwas besser wissen. Mit dem FC Zürich steht nach Erfolgen gegen Sion, Lausanne und Thun der erste richtige Prüfstein an.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS