Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der FC Basel bleibt Leader in der Super League. Der Meister gewann die Partie beim unbequemen Neuling Vaduz 4:0. In der Tabelle bewahrt Basel den Vorsprung von zwei Punkten auf Zürich.

Ähnlich wie vor einer Woche die Young Boys bei der 0:1-Heimniederlage bekundete auch der FC Basel mit dem munteren Aufsteiger Vaduz trotz des klaren Ergebnisses einige Mühe. Der Unterschied: Die Basler waren im Abschluss viel effizienter als die Berner und erspielten sich schon in der ersten Halbzeit eine 2:0-Führung.

Dafür benötigten Basler nur drei gute Chancen. Marcelo Diaz verwertete nach 27 Minuten mit einem schönen Schlenzer einen Freistoss aus knapp 20 Metern. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zeigte Breel Embolo, wieso er als Juwel angesehen wird. Der gebürtige Kameruner spitzelte eine flache Hereingabe von Luca Zuffi mit dem linken Absatz hinter dem Standbein am verdutzten Torhüter Oliver Klaus vorbei ins Tor.

Daneben hätte nach 18 Minuten auch Goalgetter Shkelzen Gashi treffen müssen. Er verzog aber seinen Schuss allein vor Klaus am Tor vorbei.

Kurz nach der Pause hätte FCB-Verteidiger Fabian Schär beinahe seinen eigenen Torhüter Tomas Vaclik bezwungen. Doch schon unmittelbar danach fiel die Entscheidung. Nach einem langen Auskick von Vaclik düpierte Breel Embolo die Vaduzer Abwehr mit einem Kopfball vor Torhüter Klaus.

Trotz der aussichtslosen Situation versuchten in Liechtensteiner in der verbleibenden Zeit alles, um wenigstens noch das Ehrentor zu erzielen. Es reichte nicht, dafür aber trug Shkelzen Gashi noch sein siebtes Meisterschaftstor zum 4:0 bei.

Vaduz - Basel 0:4 (0:2)

6733 Zuschauer (ausverkauft) - SR Erlachner. - Tore: 27. Diaz (Freistoss) 0:1. 45. Embolo (Gashi) 0:2. 49. Embolo (Vaclik) 0:3. 76. Gashi (Schär) 0:4.

Vaduz: Klaus; Grippo, Stahel, Kaufmann (77. Burgmeier); Muntwiler, Neumayr (58. Ciccone); Untersee, Hasler (67. Cecchini), Schürpf; Pak, Steven Lang.

Basel: Vaclik; Philipp Degen, Schär, Suchy, Safari (77. Xhaka); Diaz, Frei; Gonzalez, Zuffi (82. Sio), Gashi (77. Delgado); Embolo.

Bemerkungen: Vaduz ohne Abegglen, Baron, Jehle, Sara und Von Niederhäusern (alle verletzt) und Sutter (krank) und Polverino und Flatz (nicht im Aufgebot). Basel ohne Ivanov und Streller (beide verletzt) und Serey Die (krank), Kakitani, Samuel, Aliji, Arlind und Albian Ajeti (alle nicht im Aufgebot). Trauerminute für den verstorbenen Rainer Hasler (ex-Vaduz). Verwarnungen: 3. Stahel, 25. Muntwiler, 38. Schär (alle Foul).

Resultate: Luzern - Thun 0:0. Grasshoppers - St. Gallen 3:0 (0:0). Vaduz - Basel 0:4 (0:2). Aarau - Zürich 0:1 (0:1).

Rangliste: 1. Basel 15/32 (32:17). 2. Zürich 15/30 (28:16). 3. St. Gallen 15/25 (23:19). 4. Thun 15/23 (21:18). 5. Young Boys 13/18 (20:17). 6. Aarau 15/16 (16:20). 7. Grasshoppers 15/15 (17:25). 8. Sion 14/14 (13:17). 9. Vaduz 15/14 (10:23). 10. Luzern 14/10 (15:23).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS