Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer hat nach einem unerwartet starken Jahresstart die Prognosen für das Gesamtjahr bestätigt. Von Januar bis März legte der Umsatz um 6,8 Prozent auf den Rekordwert von 10,1 Mrd. Euro zu, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte.

Der Gewinn schnellte auch wegen deutlich geringerer Sonderlasten um 53,5 Prozent auf 1,05 Mrd. Euro in die Höhe. "Zu der erfreulichen Umsatzsteigerung haben alle drei Teilkonzerne beigetragen, insbesondere CropScience mit einem starken Saisonauftakt", sagte Konzernchef Marijn Dekkers.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen sowie vor Sonderposten erhöhte sich um 9,4 Prozent auf gut 2,4 Mrd. Euro. Die Kennzahlen lagen über den Erwartungen von Analysten. Für das laufende Jahr rechnet Bayer weiterhin mit einer leichten Verbesserung beim operativen Ergebnis, der Umsatz dürfte sich um rund drei Prozent auf etwa 37 Mrd. Euro erhöhen.

SDA-ATS