Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Schlusslicht Köln wehrt sich in der 16. Runde der Bundesliga in München gegen die Bayern äusserst tapfer. Dennoch müssen die Kölner mit 0:1 die 13. Saisonniederlage hinnehmen.

Die Bayern ihrerseits überarbeiteten sich für ihren zwölften Saisonsieg nicht. Dafür war das Tor nach exakt einer Stunde umso schöner. Jérôme Boateng chippte den Ball von der Mitte hoch in den Strafraum. Thomas Müller legte mit einem Rückwärtskopfball auf Robert Lewandowski auf. Der Leader der Torschützenliste erzielte darauf sein 15. Saisontor mühelos. Müller, dem der Trainerwechsel zu Jupp Heynckes offensichtlich gut getan hat, hatte in der ersten Hälfte knapp und mit Pech zwei von drei guten Chancen der Bayern vergeben. Nach 66 Minuten traf Kingsley Coman mit einem Kopfball die Latte. Damit liessen die Münchner den Erfolg als verdient erscheinen.

Schalke neu erster Verfolger

Das wohl schönste Tor des Abends, erzielt vom argentinischen Stürmer Franco Di Santo mit dem Absatz kurz vor der Pause, leitete für Schalke den 3:2-Heimsieg gegen Augsburg ein. In der zweiten Halbzeit wogte der Match jedoch hin und her. Vier Minuten nach Augsburgs Ausgleich zum 2:2 nach 79 Minuten durch einen Foulpenalty des Österreichers Michael Gregoritsch bekam auch Schalke einen Penalty zugesprochen. Goalie Marwin Hitz hatte diesen mit einem harten Einsteigen verschuldet. Daniel Caligiuri verwandelte souverän.

Breel Embolo wurde bei Schalke nach 72 Minuten eingewechselt. Seit seiner Verletzungspause, die ihn bis zum Sommer ausser Gefecht gesetzt hatte, kam der Basler Stürmer erst in zwei von 18 Wettbewerbsspielen von Beginn an zum Einsatz.

Auch Hoffenheim und Leverkusen mit Heimsiegen

Nach einem Match praktisch ohne Höhepunkte siegte Hoffenheim daheim gegen Stuttgart 1:0. Stuttgart bleibt nach der dritten Niederlage in Serie in der Abstiegszone, während sich Hoffenheim in der Gruppe der Verfolger von Leader Bayern München festgesetzt hat.

Die Hoffenheimer, bei denen Steven Zuber neben Goalie Gregor Kobel 90 Minuten auf der Ersatzbank verbrachte, durften von Glück sagen. Aus einer einzigen reellen Torchance, genutzt von Stürmer Mark Uth nach 82 Minuten im Nachschuss, holten sie drei Punkte. Aber auch die Stuttgarter kamen nur einmal wirklich gefährlich vor das Tor. Der türkische Teenager Berkay Özcan hätte nach vier Minuten aus günstiger Position treffen müssen.

Auch Bayer Leverkusen, bei dem Admir Mehmedi auf der Ersatzbank blieb, reichte ein einziges Tor für den Sieg. Der Argentinier Lucas Alario erzielte es nach elf Minuten des Heimspiels gegen Werder Bremen.

Bundesliga. Die 16. Runde vom Mittwoch:

Hoffenheim - Stuttgart 1:0 (0:0). - 30'000 Zuschauer. - Tor: 81. Uth 1:0. - Bemerkungen: Hoffenheim ohne Zuber und Kobel (beide Ersatz).

Bayern München - Köln 1:0 (0:0). - 75'000 Zuschauer. - Tor: 60. Lewandowski 1:0. - Bemerkungen: 60. Kopfball von Coman (Bayern München) an die Latte.

Schalke - Augsburg 3:2 (1:0). - 59'215 Zuschauer. - Tore: 45. Di Santo 1:0. 47. Burgstaller 2:0. 64. Caiuby 2:1. 79. Gregoritsch (Foulpenalty) 2:2. 83. Caligiuri (Foulpenalty) 3:2. - Bemerkungen: Schalke ab 72. mit Embolo. Augsburg mit Hitz.

Bayer Leverkusen - Werder Bremen 1:0 (1:0). - 26'620 Zuschauer. - Tor: 11. Alario 1:0. - Bemerkungen: Bayer Leverkusen ohne Mehmedi (Ersatz). Werder Bremen ohne Garcia (Ersatz).

Hertha Berlin - Hannover 3:1 (2:0). - 25'000 Zuschauer. - Tore: 18. Kalou 1:0. 45. Kalou 2:0. 65. Bebou 2:1. 83. Torunarigha 3:1. - Bemerkungen: Hertha Berlin mit Lustenberger, ohne Stocker (verletzt). Hannover ohne Schwegler (gesperrt).

Rangliste: 1. Bayern München 16/38 (36:11). 2. Schalke 04 16/29 (26:19). 3. RB Leipzig 16/28 (25:22). 4. Bayer Leverkusen 16/27 (30:19). 5. Hoffenheim 16/26 (26:20). 6. Borussia Dortmund 16/25 (37:23). 7. Eintracht Frankfurt 16/25 (18:16). 8. Borussia Mönchengladbach 16/25 (24:27). 9. Augsburg 16/23 (24:20). 10. Hannover 96 16/22 (20:22). 11. Hertha Berlin 16/21 (23:23). 12. Wolfsburg 16/19 (21:20). 13. SC Freiburg 16/18 (14:28). 14. VfB Stuttgart 16/17 (13:20). 15. Mainz 05 16/16 (17:26). 16. Hamburger SV 16/15 (14:22). 17. Werder Bremen 16/14 (11:18). 18. 1. FC Köln 16/3 (9:32).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS