Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bayern München zieht in der Bundesliga weiter einsam seine Kreise. Nach dem 2:0-Sieg in Mainz beträgt der Vorsprung des Leaders bereits 18 Punkte.

In grossen Schritten nähert sich Bayern München dem 28. Meistertitel. Obwohl Jupp Heynckes seine Startformation im Vergleich zur Vorwoche gleich auf sieben Positionen verändert hatte, war der zehnte Pflichtspiel-Sieg in Serie nie in Gefahr. Schon in der ersten Halbzeit trafen Franck Ribéry per Direktabnahme und James Rodriguez nach sehenswerter Ballannahme zur entscheidenden 2:0-Führung. In den kommenden Tagen wartet auf den Bundesliga-Leader der Cup-Viertelfinal beim Drittligisten Paderborn und das Spitzenspiel gegen Schalke 04.

Die Schalker hätten als Zweiter am kommenden Samstag nach München reisen können. Doch die Mannschaft mit dem nicht eingesetzten Breel Embolo kassierte gegen das abstiegsgefährdete Bremen (1:2) die zweite Heimniederlage der Saison. Die Bremer wendeten die Partie in der Schlussviertelstunde nach dem Platzverweis gegen den Schalker Matija Nastasic. Max Kruse (79.) und Zlatko Junuzovic (93.) profitierten von Fehlern des Schalker Goalies Ralf Fährmann. Weil auch Leverkusen in Freiburg (0:0) Punkte liegen liess, wuchs der Vorsprung der Bayern auf 18 Zähler an.

Leipzig schliesst zu Leverkusen auf

Die Position des "ersten Bayern-Verfolgers" teilen sich zumindest bis am Sonntag Leverkusen und RB Leipzig, das in Mönchengladbach dank einem Treffer in der 89. Minute verdient 1:0 gewann. Matchwinner war der eingewechselte 20-jährige Engländer Ademola Lookman, der nur gut zehn Minuten benötigte, um sein Bundesliga-Debüt mit dem Tor zu krönen. Lookman trug im letzten Jahr drei Treffer zum U20-WM-Titel der Engländer bei, kam aber in dieser Saison bei Everton nur selten zum Zug. Nun soll er in Leipzig Matchpraxis sammeln. Eine Kaufoption ist im Leihgeschäft nicht enthalten.

Für die Gladbacher war es die dritte Niederlage im vierten Rückrundenspiel, wodurch sie im Rennen um die Europacup-Plätze an Boden verloren haben. An Goalie Tobias Sippel, der den verletzten Yann Sommer ersetzte, ist die erste Heimniederlage seit fünf Spielen nicht festzumachen. Der bald 30-jährige frühere deutsche Junioren-Internationale zeigte eine gute Leistung.

Bremen überholt Mainz

Knapper als an der Tabellenspitze geht es im Rennen gegen den Abstieg zu und her. Werder Bremen gab den Barrage-Platz an Mainz ab und verliess zum ersten Mal seit dem ersten Spieltag die Abstiegszone. Stuttgart und Wolfsburg, die unmittelbar vor Bremen klassiert sind, konnten ihre Situation mit dem 1:1 im direkten Duell nicht entscheidend verbessern. Der Belgier Divock Origi brachte Wolfsburg in der 24. Minute in Führung, ehe nach einer Stunde der in der Winterpause von Wolfsburg nach Stuttgart gewechselte Mario Gomez das 1:1 erzielte. Etwas später kam Admir Mehmedi für die Wolfsburger zu seinen ersten Einsatzminuten. Er ersetzte seinen Landsmann Renato Steffen.

Kurztelegramme und Rangliste:

Hertha Berlin - Hoffenheim 1:1 (0:1). - 32'598 Zuschauer. - Tore: 38. Kramaric (Foulpenalty) 0:1. 58. Kalou 1:1. - Bemerkungen: Hertha Berlin ohne Lustenberger (Ersatz). Hoffenheim ohne Zuber (Ersatz) und Kobel (nicht im Aufgebot).

Freiburg - Leverkusen 0:0. - 24'000 Zuschauer. - Bemerkungen: Freiburg ohne Sierro (nicht im Aufgebot).

Schalke - Bremen 1:2 (1:0). - 62'271 Zuschauer. - Tore: 24. Konopljanka 1:0. 79. Kruse 1:1. 93. Junuzovic 1:2. - Bemerkungen: Schalke ohne Embolo (Ersatz). 78. Gelb-Rote Karte gegen Nastasic (Schalke).

Mainz - Bayern München 0:2 (0:2). - 34'000 Zuschauer. - Tore: 33. Ribéry 0:1. 44. Rodriguez 0:2.

Wolfsburg - Stuttgart 1:1 (1:0). - 24'378 Zuschauer. - Tore: 24. Origi 1:0. 60. Gomez 1:1. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Steffen (bis 67.) und Mehmedi (ab 67.).

Mönchengladbach - RB Leipzig 0:1 (0:0). - 48'500 Zuschauer. - Tor: 89. Lookman 0:1. - Bemerkungen: Mönchengladbach mit Elvedi, Zakaria, ohne Drmic (Ersatz) und Sommer (verletzt). Leipzig ohne Mvogo (Ersatz).

Rangliste: 1. Bayern München 21/53 (51:16). 2. Bayer Leverkusen 21/35 (41:27). 3. RB Leipzig 21/35 (33:29). 4. Borussia Dortmund 21/34 (45:29). 5. Schalke 04 21/34 (33:27). 6. Eintracht Frankfurt 20/33 (26:20). 7. Borussia Mönchengladbach 21/31 (30:33). 8. Augsburg 20/28 (29:26). 9. Hoffenheim 21/28 (32:33). 10. Hannover 96 20/27 (28:30). 11. Hertha Berlin 21/27 (28:28). 12. SC Freiburg 21/25 (22:35). 13. Wolfsburg 21/24 (24:25). 14. VfB Stuttgart 21/21 (17:27). 15. Werder Bremen 21/20 (18:26). 16. Mainz 05 21/20 (24:37). 17. Hamburger SV 20/16 (16:29). 18. 1. FC Köln 21/13 (17:37).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS