Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bayern München bringt den achten Bundesliga-Heimsieg der Saison unter Dach und Fach. Im Spitzenspiel der 14. Runde setzen sich die Münchner gegen Bayer Leverkusen mit 1:0 durch.

Franck Ribéry (51.) erzielte in der ausverkauften Allianz Arena das Tor. Xherdan Shaqiri sass beim Gastgeber während 90 Minuten auf der Bank, auf Seiten der Leverkusener kam Josip Drmic zu einem Teileinsatz. Der weiter ungeschlagene Titelverteidiger verteidigte seinen Sieben-Punkte-Vorsprung in der Tabelle vor dem VfL Wolfsburg.

Wolfsburg bleibt auf Champions-League-Kurs. Dieter Hecking demonstrierte beim 3:1 gegen seinen Ex-Verein Hannover eine gute Trainernase: Gleich zwei seiner Joker markierten nach dem Ausgleich der Gastgeber ein Tor. Ricardo Rodriguez' Einstand nach mehrwöchiger Pause (Muskelbeschwerden im Gesässbereich) verlief wunschgemäss. Der VfL verteidigte gut - auch dank dem Schweizer Aussenverteidiger.

In Freiburg hatte der VfB beim Comeback von Huub Stevens alle überrascht. Offenbar trügte das 4:1, im ersten Heimspiel unter dem holländischen Trainer-Rückkehrer ging gegen Schalke (0:4) bereits wieder alles schief. Klaas-Jan Huntelaar, seit Wochen in einem Vertragspoker, und Eric Maxim Choupo-Moting brillierten mit Triples.

Zu den grossen Gewinnern Schalkes zählt Tranquillo Barnetta. Der während Monaten praktisch nicht berücksichtigte Ostschweizer gehörte erstmals seit der Sommerpause zur Startformation. Der 29-Jährige rechtfertigte das Vertrauen Di Matteos vollumfänglich - mit drei Assists war der offenbar zu früh abgeschriebene Schweizer Nationalspieler im 244. Bundesliga-Einsatz seiner Karriere neben Choupo-Moting die massgebliche Figur auf dem Rasen.

Die medialen Analysten hatten in Mönchengladbach bereits mit den Statistikblättern gewedelt: "Borussia droht der Negativrekord unter Favre." Drei Niederlagen in Folge hatte der Schweizer mit seiner Equipe bezogen. Nach dem problemlosen 3:2 gegen die nahezu chancenlose Hertha aus Berlin meldete die Nachrichtenagentur "dpa" das Ende der "Mini-Krise".

Freiburg hatte in vorletzter Minute das Gegentor zum 1:1-Remis beim Aussenseiter Paderborn zu verkraften. Der limitierte Aufsteiger profitierte spät von einer Panne Roman Bürkis. Der zuvor erneut überragende Schweizer Keeper verfehlte mit dem Fuss den Ball, Kachunga nahm die Offerte des früheren Hoppers an. Der SC ist zusammen mit Köln (1:2 gegen Augsburg) und vier Bundesliga-Schwergewichten in den Abstiegskampf verwickelt. Die Teams auf den Plätzen 12 bis 18 sind innerhalb von nur drei Punkten klassiert.

Bayern München - Leverkusen 1:0 (0:0). - Tor: 51. Ribéry 1:0. - Bemerkungen: Bayern ohne Shaqiri (Ersatz), Leverkusen mit Drmic (ab 62.).

Borussia Mönchengladbach - Hertha Berlin 3:2. - Tore: 9. Jantschke 1:0. 45. Schieber 1:1. 53. Raffael 2:1. 83. Hazard 3:1. 92. Kalou 3:2. - Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer, Xhaka (Gelb/Foul), Berlin ohne Lustenberger, Stocker (beide verletzt).

Hannover - Wolfsburg 1:3 (1:1). - Tore: 4. De Bruyne 0:1. 45. Joselu 1:1. 69. Dost 1:2. 85. Arnold 1:3. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Benaglio, Rodriguez und ohne Klose (Ersatz).

Stuttgart - Schalke 0:4 (0:3). - Tore: 1. Choupo-Moting 0:1. 10. Meyer 0:2. 21. Choupo-Moting 0:3. 62. Choupo-Moting 0:4. - Bemerkungen: Schalke mit Barnetta (bis 79.).

Köln - Augsburg 1:2 (1:0). - Tore: 13. Ujah 1:0. 53. Djurdjic 1:1. 90. Esswein 1:2. - Bemerkung: Augsburg ohne Hitz (verletzt).

Paderborn - Freiburg 1:1 (0:1). - Tore: 18. Darida (Foulpenalty) 0:1. 89. Kachunga 1:1. - Bemerkung: Freiburg mit Mehmedi (bis 79., Gelb/Reklamieren).

Rangliste: 1. Bayern München 36. 2. Wolfsburg 29. 3. Augsburg 24. 4. Bayer Leverkusen 23. 5. Schalke 04 23. 6. Borussia Mönchengladbach 23. 7. Hoffenheim 20. 8. Hannover 96 19. 9. Eintracht Frankfurt 18. 10. Paderborn 17. 11. Mainz 16. 12. 1. FC Köln 15. 13. Borussia Dortmund 14. 14. Hertha Berlin 14. 15. Werder Bremen 13. 16. SC Freiburg 13. 17. Hamburger SV 12. 18. VfB Stuttgart 12.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS