Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bayern München steht mit einem Bein im Viertelfinal der Champions League. Der Bundesligist deklassiert im Achtelfinal-Hinspiel daheim Arsenal mit 5:1. Auch Real Madrid feierte einen Heimsieg.

Sechsmal in Folge ist Arsenal in den Achtelfinals der Champions League gescheitert. Zweimal schieden die Londoner dabei gegen Bayern München aus. Und nach dem Hinspiel deutet fast nichts darauf hin, dass diese Negativserie in diesem Jahr gestoppt wird. Die "Gunners" zeigten in München zu wenig Qualität und Sicherheit, um sich eine bessere Ausgangslage für das Rückspiel am 7. März zu erspielen.

Zwar geriet Bayern München etwas ins Straucheln, nachdem Alexis Sanchez fast aus heiterem deutschen Himmel nach einer halben Stunde das 1:1 erzielt hatte. Doch spätestens nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Arsenals Abwehrchef Laurent Koscielny kurz nach der Pause spielte der deutsche Meister mit den Engländern Katz und Maus. In der 53. Minute erzielte Robert Lewandowski nach perfekter Flanke von Philipp Lahm das 2:1. Danach sorgte Thiago bis in die 63. Minute mit zwei Toren für den Führungsausbau auf 4:1. In den für Arsenal fatalen zehn Minuten hätte Bayern sogar noch mehr Tore erzielen können. Davon zeugen ein Lattenschuss und ein nicht geahndetes Handspiel eines Londoners im eigenen Strafraum. Dass in der 88. Minute noch der in dieser Saison ineffiziente Thomas Müller zum 5:1 traf, machte den Münchner Abend perfekt.

Arsenal, das zum ersten Mal seit dem 22. Januar wieder auf den in der Meisterschaft gesperrten Granit Xhaka zählen konnte, war über weite Strecken der Partie überfordert. Das Defensivverhalten war ungenügend und das Umschaltspiel klappte nur in der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit einigermassen - als Folge des eher zufällig zustande gekommenen 1:1. Nach einem unglücklichen Foul von Lewandowski erzielte Alexis Sanchez im zweiten Nachschuss den Ausgleich, der den Gästen zu Schwung verhalf. Xhaka bot sich in der 40. Minute sogar die Möglichkeit zur Londoner Führung. Sein Schuss aus 15 Metern fiel aber zu zentral aus.

Arsène Wenger scheint einmal mehr mit seinem Team im Achtelfinal zu scheitern. Dabei war der Franzose im Vorfeld überzeugt gewesen, dass seine Spieler nach dem Scheitern gegen Bayern München 2013 und 2014 wichtige Erfahrungen im Umgang mit den Deutschen gesammelt hätten. Doch die Engländer fanden nie das richtige Mittel. Und selbst Arjen Robben haben sie noch nicht durchschaut. Der Niederländer schoss in der 11. Minute das 1:0 in typischer Manier: Er zog von rechts nach innen und schloss mit dem linken Fuss herrlich ab.

Real Madrid vom 0:1 zum 3:1

Auch Real Madrid reist in knapp drei Wochen mit guter Ausgangslage zum Auswärtsspiel. Der Titelverteidiger geriet zwar gegen Napoli früh in Rückstand, weil Lorenzo Insigne in der 8. Minute einen Fehler von Goalie Keylor Navas geschickt und sehenswert bestrafte. Die Spanier unter den Augen von Edelfan Rafael Nadal liessen sich aber nicht aus dem Konzept bringen und kamen zu vielen Torchancen. Der in dieser Saison oft kritisierte Karim Benzema glich kurz nach Ablauf der ersten Viertelstunde mit seinem 51. Champions-League-Treffer aus - nach einer fantastischen Aussenrist-Flanke von Daniel Carvajal. Und nach der Pause trafen Toni Kroos (49.) und der eigentlich fürs Grobe zuständige Casemiro (54.) mit einem Halbvolley.

Napoli, das seinen ersten Vorstoss in die Viertelfinals anstrebt, zeigte gute Ansätze. Die Süditaliener setzten immer wieder starke Konter und hätten mit etwas Glück auch das 2:3 erzielen können. Ein gewisser Klassenunterschied zwischen den beiden Teams war aber offensichtlich. Den konnte auch die aussergewöhnliche Form der Neapolitaner nicht kaschieren. Sie verloren erstmals seit dem 29. Oktober 2016 und 18 Partien.

Telegramme:

Bayern München - Arsenal 5:1 (1:1)

70'000 Zuschauer. - SR Mazic (SRB). - Tore: 11. Robben 1:0. 30. Sanchez 1:1. 53. Lewandowski 2:1. 56. Thiago 3:1. 63. Thiago 4:1. 88. Müller 5:1.

Bayern München: Neuer; Lahm, Martinez, Hummels, Alaba; Alonso, Thiago, Vidal; Robben (88. Rafinha), Lewandowski (86. Müller), Douglas Costa (84. Kimmich).

Arsenal: Ospina; Bellerin, Mustafi, Koscielnyn (49. Gabriel), Gibbs; Coquelin (77. Giroud), Xhaka; Özil; Iwobi (66. Walcott), Alexis Sanchez, Oxlade-Chamberlain.

Bemerkungen: Bayern München ohne Ribéry und Boateng (beide verletzt). Arsenal ohne Cazorla und Ramsey (beide verletzt). 30. Sanchez verwertet Foulpenalty im Nachschuss. 49. Koscielny verletzt ausgeschieden. Verwarnungen: 15. Mustafi. 26. Hummels. 33. Sanchez. 60. Xhaka (alle Foul). 83. Lahm (Foul/im nächsten Spiel gesperrt).

Real Madrid - Napoli 3:1 (1:1)

80'000 Zuschauer. - SR Skomina (SLO). - Tore: 8. Insigne 0:1. 18. Benzema 1:1. 49. Kroos 2:1. 54. Casemiro 3:1.

Real Madrid: Navas; Carvajal, Ramos (71. Pepe), Varane, Marcelo; Modric, Casemiro, Kroos; Rodriguez (76. Lucas), Benzema (81. Morata), Ronaldo.

Napoli: Reina; Hysaj, Albiol, Koulibaly, Ghoulam; Zielinski (75. Allan), Diawara, Hamsik (83. Milik); Callejon, Mertens, Insigne.

Bemerkungen: Real Madrid ohne Bale (verletzt). Napoli komplett. 42. Pfostenschuss von Benzema. Verwarnungen: 22. Ramos (Foul), 38. Zielinski (Foul), 52. Modric (Foul), 76. Mertens (Foul).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS