Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Im Halbfinal der Champions League kommt es zum Duell zwischen Bayern München und dem FC Barcelona. Um den zweiten Finalplatz spielen Borussia Dortmund und Real Madrid .
Mit Bayern München und Barcelona treffen die zwei am meisten genannten Titelfavoriten aufeinander. Die Münchner haben sich den Meistertitel bereits gesichert; bei Barça, dem souveränen Leader der Primera Division, ist es nur eine Frage der Zeit. Beiden läuft es in dieser Saison also ausgezeichnet. Bayern, das im Viertelfinal Juventus Turin souverän eliminierte, ist auch im Cup noch im Rennen.
Beide Mannschaften sind selbstredend exzellent besetzt und praktizieren einen ähnlichen Stil, der auf Ballbesitz aus ist. Die Schlacht um die Vorherrschaft im Mittelfeld zwischen auf der einen Seite Barcelonas Busquets, Iniesta, Xavi und Messi und auf der anderen Seite Martinez, Schweinsteiger, Ribéry, Müller und Robben wird auf höchstem Niveau ausgetragen werden. Mittendrin ist auch Xherdan Shaqiri, der Schweizer Internationale in Diensten der Bayern.
Zuletzt trafen Bayern und Barcelona 2009 im Viertelfinal der Champions League aufeinander. Damals kamen die Spanier eine Runde weiter. Bezüglich Champions-League- beziehungsweise Meistercup-Titel steht es unentschieden. beide gewannen den wichtigsten Europacup viermal, Bayern zuletzt 2001, der FC Barcelona vor zwei Jahren.
Im zweiten deutsch-spanischen Duell steht sich die zwei Garde des Landes gegenüber. Dortmund und Real Madrid spielten bereits in der Vorrunde gegeneinander. Dank einem 2:1-Heimsieg und einem 2:2 in Madrid beendete der BVB die Gruppenphase auf dem ersten Platz. Dortmund muss genauso wie Bayern München zunächst daheim antreten. Die Hinspiele finden am 23./24. April statt; die Rückspiele am 30. April/1. Mai.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS