Alle News in Kürze

Bayern München baut seinen Vorsprung in der Bundesliga weiter aus. Dank dem 3:0-Heimsieg gegen Frankfurt und der Niederlage von RB Leipzig liegt der Meister nun zehn Punkte voraus.

Innerhalb von 17 Minuten sorgten Robert Lewandowski, der polnische Stürmer ist inzwischen bei 21 Treffern angelangt, und Douglas Costa für die erwartete Differenz. Im selben Mass wie die Einheimischen zuletzt zulegten, sackte Frankfurt von der Champions-League-Zone auf Position 6 ab. Nach fünf Niederlagen in Serie relativiert sich am Main wieder einiges, Niko Kovacs (Trainer-)Image weist erste Kratzspuren auf.

Die Runde verlief nicht nur des freundlichen Resultats wegen vollauf nach dem Gusto der entrückten Bayern. Leipzig, der einzige seriöse Verfolger, leistete sich gegen Wolfsburg (0:1) wohl den einen Fehltritt zu viel; der fünfte Titelgewinn des Rekordchampions ohne Unterbruch nimmt Formen an.

Der Rückstand von zehn Punkten ist nach sportlichem Ermessen für den lange verblüffenden, zuletzt aber auf hohem Niveau stagnierenden Aufsteiger kaum mehr wettzumachen. Der Hype um Leipzig ist etwas abgeflaut, die Unbeschwertheit ist verflogen, die Kontrahenten haben sich auf das Speed-Spielkonzept des forschen Emporkömmlings inzwischen besser eingestellt. Der Ertrag der letzten sechs Bundesliga-Auftritte ist überschaubar: nur zwei Siege und sieben Punkte. Der unmittelbar hinter Frankfurt klassierte 1. FC Köln profitierte von der Niederlage der Eintracht nicht. Er kam in Ingolstadt trotz zwei Toren von Anthony Modeste nur zu einem 2:2.

Dortmunder Zickzack-Kurs

Unberechenbar bleibt Dortmund, anders ist das 1:2 in Berlin nicht zu interpretieren. Der BVB ist an guten Tagen in der Lage, jeden in der Liga zu dominieren. Das offensive Repertoire wäre vorhanden, die Klasse ebenfalls; zuletzt hatte Thomas Tuchels Team im Kerngeschäft der Reihe nach Wolfsburg, Freiburg und Leverkusen vorgeführt. Drei Tage nach dem berauschenden 4:0 gegen Benfica auf höchster europäischer Ebene liess sich der Bundesliga-Koloss von einer guten, aber nicht unwiderstehlichen Hertha stoppen. Die heimstärkste Elf der Meisterschaft sorgte dank einem Freistoss von Marvin Plattenhardt (71.) für die Differenz. Roman Bürki liess sich vom platzierten und wuchtigen Schuss in der "Goalie-Ecke" erwischen.

Darmstadts Rückmeldung

Im unteren Tableau hat sich Wolfsburg (14.) mit einem angesichts des bisherigen Saisonverlaufs als mittlerer Coup zu taxierenden 1:0-Erfolg Luft verschafft. Der holländische Nothelfer Andries Jonker hat die schwierig zu führende Auswahl innert Kürze neu strukturiert. Das Highlight des VfL-Tages ermöglichte der deutsche Nationalspieler Mario Gomez, der Tiefpunkt war der frühe verletzungsbedingte Ausfall des Schweizer Verteidigers Ricardo Rodriguez.

Ein Lebenszeichen sandte Darmstadt. Der deutlich distanzierte Tabellenletzte überraschte Mainz 05 (2:1) mit einer Tor-Doublette in den ersten zwölf Minuten. Ob der Klub, der im Sommer auf den Abgang des Charakterkopfs Dirk Schuster im Coaching-Sektor ziemlich planlos reagierte, unter der Leitung von Hoffnungsträger Torsten Frings die Relegation nach zwei Jahren in der deutschen Beletage abzuwenden vermag, darf indes bezweifelt werden.

Resultate und Tabelle:

Ingolstadt - Köln 2:2 (1:1). - 15'200 Zuschauer. - Tore: 15. Modeste (Foulpenalty) 0:1. 42. Lezcano 1:1. 61. Modeste 1:2. 69. Bregerie 2:2. - Bemerkungen: Ingolstadt mit Hadergjonaj.

Bayern München - Frankfurt 3:0 (2:0). - 75'000 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 38. Lewandowski 1:0. 41. Douglas Costa 2:0. 55. Lewandowski 3:0. - Bemerkungen: Frankfurt ohne Seferovic (gesperrt) und Tarashaj (verletzt).

Berlin - Dortmund 2:1 (1:0). - 74'667 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 11. Kalou 1:0. 55. Aubameyang 1:1. 71. Plattenhardt 2:1. - Bemerkungen: Berlin ohne Stocker (Ersatz), Lustenberger (verletzt), Dortmund mit Bürki.

Darmstadt - Mainz 2:1 (2:1). - 17'400 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 5. Sulu 1:0. 12. Sam (Foulpenalty) 2:0. 45. Quaison 2:1. - Bemerkung: Mainz mit Frei (bis 57.). 59. Gelb-Rot gegen Vrancic (Darmstadt/Foul). 89. Gelb-Rot gegen Bell (Mainz/Foul).

Freiburg - Hoffenheim 1:1 (0:0). - 24'000 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 57. Philipp 1:0. 60. Kramaric 1:1. - Bemerkungen: Hoffenheim mit Zuber, ohne Schwegler (Ersatz) und Schär (rekonvaleszent). Freiburg ohne Sierro (verletzt). 56. Baumann (Hoffenheim) hält Foulpenalty von Philipp, der im Nachschuss trifft.

Leipzig - Wolfsburg 0:1 (0:1). - 42'558 Zuschauer. - Tor: 9. Gomez 0:1. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Rodriguez (in der 44. verletzt ausgewechselt), ohne Benaglio (verletzt).

1. Bayern München 24/59 (60:13). 2. RB Leipzig 24/49 (43:25). 3. Borussia Dortmund 24/43 (53:27). 4. Hoffenheim 24/42 (45:25). 5. Hertha Berlin 24/40 (32:26). 6. Eintracht Frankfurt 24/35 (26:27). 7. 1. FC Köln 24/34 (33:27). 8. SC Freiburg 24/34 (31:41). 9. Borussia Mönchengladbach 23/32 (29:31). 10. Bayer Leverkusen 24/31 (37:39). 11. Mainz 05 24/29 (33:40). 12. Augsburg 23/28 (23:30). 13. Schalke 04 23/27 (28:27). 14. Wolfsburg 24/26 (22:34). 15. Werder Bremen 24/26 (31:44). 16. Hamburger SV 23/23 (22:45). 17. Ingolstadt 24/19 (23:41). 18. Darmstadt 24/15 (17:46).

SDA-ATS

 Alle News in Kürze