Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Bayern München verpasst den Sprung an die Spitze der Bundesliga. Der deutsche Meister gewinnt zwar in der 3. Runde das Derby gegen Nürnberg mit 2:0, bleibt aber trotz Ungeschlagenheit auf Platz 3.
Vor den Bayern, bei denen Xherdan Shaqiri die letzten zehn Minuten spielte, liegen weiterhin Dortmund und Leverkusen. Der BVB hatte bereits am Freitag Werder Bremen 1:0 bezwungen, Bayer siegte gegen Mönchengladbach 4:2. Nach drei Runden ebenfalls noch mit dem Punktemaximum steht Mainz da. Die Mainzer setzten sich gegen Wolfsburg 2:0 durch.
Auf der anderen Seite fand Schalke 04 drei Tage nach dem enttäuschenden 1:1 im Champions-League-Playoff gegen Saloniki auch gegen Hannover nicht aus dem Tief. Nach der 1:2-Niederlage wartet Schalke weiter auf das erste Erfolgserlebnis. Ebenfalls unten durch muss derzeit Thorsten Finks Hamburger SV. Auswärts gegen den weiter überraschenden Aufsteiger Hertha Berlin mit Captain Fabian Lustenberger verlor der HSV mit 0:1 - die zweite Niederlage im dritten Spiel.
Die Bayern mühten sich gegen ein defensiv eingestelltes Nürnberg 70 Minuten erfolglos ab, ehe Ribéry und Robben doch noch trafen. Zudem durften sich die Münchner (wieder einmal) an einem neuen Vereinsrekord freuen. Sie blieben in der Bundesliga zum 28. Mal in Folge ohne Niederlage. Die bisherige Bestmarke der Bayern von 27 Partien datierte aus den Jahren 1987 und 1988. Zum absoluten Bundesliga-Rekord des Hamburger SV (1981 bis 1983) fehlen dem Triple-Gewinner noch acht Spiele.
Der dritte Spieltag in der Bundesliga war geprägt von zahlreichen Roten Karten. Nicht weniger als sieben Spieler mussten vorzeitig den Platz verlassen - unter ihnen auch Admir Mehmedi. Der Schweizer Internationale vom SC Freiburg zeigte dem Linienrichter in der Nachspielzeit den "Vogel". Freiburg trennte sich in einem verrückten Spiel auswärts gegen Hoffenheim 3:3 und sicherte sich den ersten Punkt der Saison.
Deutschland. Bundesliga. 3. Runde. Telegramme vom Samstag:
Bayern München - Nürnberg 2:0 (0:0). - 71'000 Zuschauer. - Tore: 69. Ribéry 1:0. 78. Robben 2:0. - Bemerkungen: Bayern mit Shaqiri (ab 80.), Nürnberg mit Drmic. 33. Schäfer (Nürnberg) hält Foulpenalty von Alaba.
Bayer Leverkusen - Borussia Mönchengladbach 4:2 (2:0). - 29'243 Zuschauer. - Tore: 23. Kiessling (Handspenalty) 1:0. 28. Sam 2:0. 54. Stranzl 2:1. 57. Arango 2:2. 61. Sam 3:2. 72. Castro 4:2. - Bemerkung: Gladbach mit Xhaka (bis 75.).
Hannover - Schalke 2:1 (2:0). - 49'000 Zuschauer. - Tore: 15. Huszti (Foulpenalty) 1:0. 42. Diouf 2:0. 55. Szalai 2:1. - Bemerkungen: Hannover ohne Nikci (nicht im Aufgebot), Schalke mit Barnetta (ab 83.). 15. Rote Karte gegen Höwedes (Schalke) wegen einer Notbremse. 74. Huszti (Hannover) wegen Fouls. 85. Gelb-Rote Karte gegen Fuchs (Schalke) wegen Fouls.
Hoffenheim - Freiburg 3:3 (2:2). - 24'118 Zuschauer. - Tore: 10. Salihovic (Foulpenalty) 1:0. 13. Sorg 1:1. 25. Volland 2:1. 29. Guedé 2:2. 65. Freis 2:3. 77. Strobl 3:3. - Bemerkungen: Hoffenheim ohne Derdiyok (nicht im Aufgebot), Freiburg mit Fernandes und Mehmedi (ab 72.). 10. Rote Karte gegen Salihovic (Hoffenheim) wegen einer Tätlichkeit. 42. Gelb-Rote Karte gegen Coquelin (Freiburg) wegen Foulspiels. 90. Rote Karte gegen Mehmedi (Freiburg) wegen Schiedsrichter-Beleidigung.
Mainz - Wolfsburg 2:0 (0:0). - 27'103 Zuschauer. - Tore: 60. Choupo-Moting 1:0. 78. Müller 2:0. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Benaglio und Rodriguez, ohne Klose (Ersatz). 64. Gelb-Rote Karte gegen Luiz Gustavo (Wolfsburg) wegen Fouls.
Hertha Berlin - Hamburger SV 1:0 (0:0). - 63'574 Zuschauer. - Tor: 74. Ramos 1:0. - Bemerkung: Hertha mit Lustenberger, HSV ohne Djourou (verletzt).
Am Freitag spielten: Dortmund - Bremen 1:0. Am Sonntag spielen: Braunschweig - Frankfurt (15.30 Uhr), Augsburg - Stuttgart (17.30 Uhr).
Rangliste: 1. Borussia Dortmund 3/9 (7:1). 2. Bayer Leverkusen 3/9 (8:3). 3. Bayern München 3/9 (6:1). 4. Mainz 3/9 (7:3). 5. Hertha Berlin 3/7 (9:3). 6. Werder Bremen 3/6 (2:1). 7. Hannover 96 3/6 (4:4). 8. Hoffenheim 3/5 (10:6). 9. Wolfsburg 3/3 (4:4). 10. Borussia Mönchengladbach 3/3 (6:7). 11. Nürnberg 3/2 (4:6). 12. SC Freiburg 3/1 (5:8). 13. Hamburger SV 3/1 (4:9). 14. Schalke 04 3/1 (4:9). 15. VfB Stuttgart 2/0 (2:4). 16. Eintracht Braunschweig 2/0 (1:3). 17. Augsburg 2/0 (0:5). 18. Eintracht Frankfurt 2/0 (1:7).

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS