Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bayern München setzt noch lange auf die Dienste von Leistungsträger David Alaba. Der österreichische Internationale verlängert seinen Vertrag vorzeitig um drei weitere Jahre bis 2021.

Alaba wäre sowieso noch bis zum 30. Juni 2018 beim deutschen Rekordmeister gebunden gewesen. "Er wird auch in den kommenden Jahren einer der Eckpfeiler unserer Mannschaft sein", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. "Seine Art zu spielen, aber auch sein Auftreten ausserhalb des Platzes verkörpern den FC Bayern."

"Ich bin stolz, dass ich weiterhin bei meinem Klub spielen werde", erklärte Alaba. "Beim FC Bayern bin ich gross geworden, habe ich unglaublich tolle Momente erleben dürfen, und wir alle sind hungrig, den bisherigen Titeln noch weitere folgen zu lassen."

Zuletzt hatte der FC Bayern Behauptungen widersprochen, wonach Trainer Pep Guardiola den Österreicher zu seinem künftigen Verein Manchester City locken wolle. "Ich bin sehr zufrieden für den FC Bayern mit dieser Verlängerung", kommentierte Guardiola am Freitag. Alaba sei einer der besten Spieler der Bayern, der mehrere Position besetzen könne.

Die Bayern setzen damit ihren Kurs fort, die Leistungsträger langfristig zu halten. Vor Alaba verlängerten schon Thomas Müller, Jérôme Boateng und Javi Martinez alle ihre Verträge bis 2021. Auch Nationalgoalie Manuel Neuer soll möglichst bald bis ins kommende Jahrzehnt an den Verein gebunden werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS