Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bayer Leverkusen, Borussia Mönchengladbach (1:1 im Direktduell) und Wolfsburg (1:1 gegen Paderborn) gaben in der 15. Bundesliga-Runde Punkte ab. Dadurch wird die Liga zur Dreiklassengesellschaft.

Der unbestrittene Leader Bayern München steht vorzeitig zum 20. Mal als "Wintermeister" fest, die Reserve auf die Konkurrenz beträgt 9 respektive 15 und mehr Punkte. Hinter den Bayern gilt es für den Rest der Liga also, sich im Kampf um die Plätze in der Champions League (und der Qualifikation) zu positionieren. Zumindest diese Angelegenheit dürfte eine spannende bleiben. Die Ränge 3 (Leverkusen) und 18 (Stuttgart) trennen nach knapp 50 Prozent des Meisterschaftspensums nur elf Zähler.

Vom Fleck kam im vorderen Drittel der Rangliste - abgesehen von Bayern München (4:0 in Augsburg) - zumindest an diesem Wochenende niemand. Der zweitklassierte VfL Wolfsburg musste sich gegen Paderborn mit einem Remis begnügen, obwohl er das Tor des Aufsteigers praktisch während 90 Minuten belagerte. Unter anderem scheiterte Ivan Perisic mit einem Foulpenalty.

Für Mönchengladbachs Trainer Lucien Favre war das 1:1 im rheinischen Derby in Leverkusen ein guter Punkt. "Das 1:1 ist nach 90 Minuten okay", sagte der Romand. Das spektakuläre Spitzenspiel vom Sonntag war höchst unterhaltsam und geprägt von schnellen Tempowechseln beider Mannschaften. Hakan Calhanoglus sehenswerten Schuss zum 1:0 egalisierte Gladbachs Innenverteidiger Roel Brouwers entgegen dem Spielverlauf kurz vor der Pause. Leverkusen hatte die erste Halbzeit (12:2 Torschüsse) klar überlegen gestaltete, machte daraus aber zu wenig.

Bayer Leverkusen - Borussia Mönchengladbach 1:1 (1:1). - Tore: 18. Calhanoglu 1:0. 40. Brouwers 1:1. - Bemerkungen: Leverkusen ohne Drmic (Ersatz), Gladbach mit Sommer und Xhaka.

Wolfsburg - Paderborn 1:1 (1:0). - 26'044 Zuschauer. - Tore: 18. Rafa (Eigentor) 1:0. 52. Meha (Foulpenalty) 1:1. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Benaglio, ohne Klose (Ersatz) und Rodriguez (verletzt). 30. Kruse wehrt Foulpenalty von Perisic ab.

Rangliste: 1. Bayern München 39. 2. Wolfsburg 30. 3. Bayer Leverkusen 24. 4. Borussia Mönchengladbach 24. 5. Augsburg 24. 6. Schalke 04 23. 7. Hoffenheim 23. 8. Eintracht Frankfurt 21. 9. Hannover 96 20. 10. Paderborn 18. 11. 1. FC Köln 18. 12. Mainz 17. 13. Hertha Berlin 17. 14. Hamburger SV 16. 15. SC Freiburg 14. 16. Borussia Dortmund 14. 17. Werder Bremen 14. 18. VfB Stuttgart 13.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS