Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Beat Feuz nur von Jansrud geschlagen

Erstmals seit seiner schweren Knieverletzung steigt Beat Feuz wieder aufs Podest in einem Weltcuprennen. In der Abfahrt von Beaver Creek wird der Emmentaler hinter Kjetil Jansrud Zweiter.

Beat Feuz feierte auf der technisch so anspruchsvollen Raubvogel-Piste, wo im Februar auch der neue Weltmeister ermittelt wird, ein grandioses Comeback auf dem Podium. Der 27-Jährige Berner wird wegen seines linken Knies, das ihm vor zwei Jahren beinahe die Karriere gekostet hätte, vielleicht nie wieder ganz der Alte werden, doch zu grossen Leistungen reicht es dennoch. Einzig der der derzeitige Überflieger Kjetil Jansrud konnte ihn in Beaver Creek am Sieg hindern. 0,54 Sekunden nahm der Norweger auf dem Weg zu seinem dritten Sieg in Serie dem Schweizer ab.

Seit seiner Knie-Infektion vom Herbst 2012, weshalb er eine ganze Saison verpasste, hatte Feuz zwei 6. Ränge als beste Resultate herausfahren können. Sechster war er im Vorjahr - ebenfalls in Beaver Creek - und Sechster wurde er auch vor einer Woche in Lake Louise. Zum insgesamt 16. Mal erreichte Feuz das Podium, letztmals war ihm dies im März 2012 in Schladming gelungen.

Feuz verhinderte zugleich eine herbe Niederlage der Schweizer, die sonst keinen ihrer Fahrer in die Top 10 gebracht hätten. Zweitbester aus dem Swiss-Ski-Team war überraschenderweise der Bündner Sandro Viletta, der als Zwölfter sein zweitbestes Abfahrts-Ergebnis realisierte. Vilettas bestes Resultat ist der 7. Platz beim Finale der letzten Saison in der Lenzerheide.

Patrick Küng, aufgrund des Trainings unter den Favoriten eingereiht, hatte grosses Glück. Der Glarner schied nach einer guten Zwischenzeit aus und nur knapp konnte er einen schweren Sturz verhindern.

Der mit einem Achillessehnenriss verletzte Aksel Svindal hat in Beaver Creek auf der technisch so anspruchsvollen Raubvogel-Piste schon vier Siege einfahren können. Nun gewinnt halt ein anderer Norweger. Mit Kjetil Jansrud steht ein Mann bereit, der den angestammten Leader brillant vertritt. Jansrud, in Lake Louise sowohl Sieger der Abfahrt und des Super-G, holte sich seinen dritten Saisonsieg in Serie, den sechsten seiner Karriere.

Weltcup-Abfahrt der Männer in Beaver Creek: 1. Kjetil Jansrud (No). 2. Beat Feuz (Sz) 0,54 zurück. 3. Steven Nyman (USA) 0,56. 4. Dominik Paris (It) 0,69. 5. Travis Ganong (USA) 0,71. 6. Guillermo Fayed (Fr) 0,78. Ferner: 12. Sandro Viletta 1,20. 19. Silvan Zurbriggen 1,47. 22. Marc Gisin 1,60. 24. Didier Défago 1,68. 26. Carlo Janka 1,89.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.