Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Helene Fischer ist die grosse Gewinnerin des Echo 2014. Die Sängerin gewann zwei der Musik-Trophäen. Die Schweizer Schlagersängerin Beatrice Egli wurde als beste "Newcomerin international" ausgezeichnet. Und die Band Yello holte einen Echo für ihr Lebenswerk ab.

Die Hauptgewinnerin Fischer führte als Moderatorin auch gleich durch die Show, für die am Donnerstagabend Stars aus dem In- und Ausland nach Berlin gereist sind: Unter anderem stellten die Pop-Ikonen Shakira und Kylie Minogue ihre neuen Lieder vor.

Mit dem Echo werden jedes Jahr die erfolgreichsten Musikproduktionen geehrt. Die Preise, die als wichtigste Musikauszeichnung in Deutschland gelten, wurden in 28 Kategorien vergeben.

Beatrice Egli, bekannt als Gewinnerin der Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar", war auch in der Kategorie "Deutschsprachiger Schlager" nominiert. Dort räumte aber Helene Fischer den Preis ab, ebenso wie für das Album des Jahres.

Shakira persönlich überreichte Fischer die silberne Trophäe für ihr Album "Farbenspiel", das bereits mehr als eine Million Mal verkauft wurde und fünf Mal Platin gewann. Diesmal schwebte die Sängerin nicht wie im vergangenen Jahr im silbernen Anzug in den Saal, sondern glitt in einem weissen, knappen Body über eine Hebebühne in die Showarena. Dabei sang sie ihren Song "Atemlos durch die Nacht".

Yello als "Wegbereiter" geehrt

Grosse Ehre wurde dem Schweizer Elektro-Pop Duo Yello zuteil, das sich aus Dieter Meier und Boris Blank zusammensetzt. Wie bereits früher bekannt gegeben, erhielten sie einen Lebenswerk-Echo. Meier und Blank gründeten Yello 1978 und feierten mit Hits wie "Oh Yeah" oder "The Race" Erfolge auf der ganzen Welt.

Die beiden seien "Wegbereiter multimedialer Konzepte in der Popmusik", hielt die Deutsche Phono-Akademie zur Auszeichnung fest. Das Duo gelte als "eine der international einflussreichsten Formationen des Elektro-Pop, die mit ihrer einzigartigen Kombination von Musik und Video das Genre nachhaltig geprägt" habe.

Liebeserklärung an Deutschland

Robbie Williams wurde als Künstler Rock/Pop international geehrt. Der Musiker meldete sich aus Los Angeles und verkündete in einem Videobeitrag: "Deutschland ist meine feste Freundin, die damit zu meiner Verlobten wird." "Deutschland, willst du mich heiraten? Ich liebe dich."

Zu ihrem 25-Jahre-Bühnenjubiläum spielten die Fantastischen Vier 25 Titel aus einem Vierteljahrhundert in 250 Sekunden - den Angaben der Produzenten zufolge ein Rekord, bei dem Leadsänger Smudo seine Stimme auch noch mit Gas verfremdete.

SDA-ATS