Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Celje - In Slowenien ist der Polizei ein Schlag gegen den Drogenschmuggel auf der "Balkanroute" gelungen. Nach monatelangen Ermittlungen von Fahndern aus mehreren europäischen Ländern, darunter aus der Schweiz, wurden am Freitag acht mutmassliche Schmuggler angezeigt.
15,6 Kilogramm Heroin konnten beschlagnahmt werden, wie die slowenischen Nachrichtenagentur STA meldete. Die Drogen seien in Mazedonien gekauft und dann in Privatautos in die EU gebracht worden. Die Schmuggler hätten das Rauschgift am Körper getragen, teilte die Polizei im slowenischen Celje mit.
Die Ermittlungen hatten im Januar begonnen. Seither schmuggelte die Gruppe insgesamt 60 Kilogramm Heroin in die EU. Die Schmuggler agierten laut Polizei sehr umsichtig und trafen zahlreiche Vorsichtsmassnahmen.
Drei der sieben mutmasslichen Drogenhändler seien im Ausland festgenommen worden, zwei weitere im ostslowenischen Slovenske Konjice. Zwei weitere mutmassliche Mitglieder des Drogenrings befinden sich schon in slowenischer Haft, ein Mazedonier ist noch flüchtig.
An den Ermittlungen waren neben Fahndern aus Slowenien und der Schweiz auch Beamte aus Deutschland, Österreich und Mazedonien beteiligt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS