Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im Krisengipfel zwischen Lausanne und dem SC Bern kehren die Berner dank einer kämpferischen Leistung und einem 4:1-Sieg nach zuletzt vier Niederlagen auf die Erfolgsstrasse zurück.

Das dritte Jahr in der NLA entpuppt sich nach zwei überraschend starken Saisons für den Lausanne HC als tückisch. Bei den Waadtländern passte nach dem 1:0 nach 49 Sekunden nichts mehr und sie bleiben nach acht Runden auf dem zweitletzten Platz. Gegen den zuletzt ebenfalls enttäuschenden SCB startete er perfekt, konnte davon jedoch nicht profitieren. Die Berner kamen immer besser ins Spiel und entschieden die Partie dank zwei Toren im Mitteldrittel. Nach knapp zwei Minuten traf Simon Moser perfekt unter die Latte, kurz nach Spielmitte erwischte Verteidiger Ramon Untersander den Lausanner Goalie Cristobal Huet auf der Stockhand zum 3:1.

Bereits im Startdrittel hatte Lausanne den Traumstart nicht bestätigen können. Erst profitierten die Waadtländer nach 15 Minuten noch vom Glück, als Alain Berger nur die Latte traf, zwei Minuten später machte es PostFinance-Topskorer Cory Conacher backhand besser.

Vor allem die offensive Ausbeute des Teams von Heinz Ehlers nimmt immer erschreckendere Ausmasse an. Nach dem 1:0 durch ein Buebetrickli Hytönens gaben sie im ersten Abschnitt nur noch zwei weitere Schüsse auf das Tor von Marco Bührer ab. In Überzahl warten die Lausanner auch nach acht Spielen noch immer auf das erste Erfolgserlebnis. SCB-Coach Guy Boucher hingegen kann nach den beiden Siegen im Cup gegen Langenthal und nun gegen Lausanne etwas durchatmen.

Lausanne - Bern 1:4 (1:1, 0:2, 0:1)

6715 Zuschauer. - SR Eichmann/Küng, Mauron/Tscherrig. - Tore: 1. (0:49) Hytönen (Danielsson) 1:0. 17. Conacher (Rüfenacht) 1:1. 22. Moser (Plüss, Blum) 1:2. 33. Untersander (Helbling, Conacher) 1:3. 60. (59:15) Blum 1:4 (ins leere Tor). - Strafen: keine gegen Lausanne, 3mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Danielsson; Conacher.

Lausanne: Huet; Gobbi, Leeger; Genazzi, Rytz; Trutmann, Stalder; Nodari, Lardi; Danielsson, Hytönen, Herren; Louhivaara, Froidevaux, Pesonen; Walsky, Conz, Déruns; Antonietti, Savary, Simon Fischer.

Bern: Bührer; Gerber, Blum; Helbling, Untersander; Krueger, Jobin; Flurin Randegger; Kobasew, Ebbett, Conacher; Moser, Plüss, Pascal Berger; Alain Berger, Smith, Bodenmann; Scherwey, Rüfenacht, Reichert; Hischier.

Bemerkungen: Lausanne ohne Augsburger (krank), Miéville, Bang und Janick Fischer, Bern ohne Kreis (alle verletzt). 15. Lattenschuss Alain Berger. 31. Timeout Bern. Lausanne von 58:54 bis 59:15 ohne Torhüter.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS