Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In einem Haus im Vorort Northolt hat die Londoner Polizei einen Mann festgenommen, der sich dort drei Tage lang verschanzt hatte.

KEYSTONE/EPA/HANNAH MCKAY

(sda-ats)

Nach fast dreitägiger Belagerung hat die Londoner Polizei einen Verdächtigen festgenommen, der sich in seinem Wohnhaus verschanzt hatte. Der 46-Jährige sei am Sonntagabend von Spezialkräften überwältigt worden, teilte Scotland Yard mit.

Die Behörden waren auf das Haus aufmerksam geworden, nachdem sie Berichte über "grosse Mengen Treibstoff und explosives Material" erhalten hatten, die dort angeblich gelagert wurden. Allerdings hiess es schon vor der Stürmung, Hinweise auf eine Verbindung zum Terrorismus lägen nicht vor.

Dem Festgenommenen werden Verstösse gegen das Sprengstoff- und Rauschgiftgesetz sowie die Störung der öffentlichen Ordnung zur Last gelegt. Die mit Maschinenpistolen und gepanzerten Fahrzeugen angerückte Polizei hatte sein Haus im Stadtteil Northolt seit dem frühen Freitagmorgen belagert.

Etwa 80 Anwohner wurden zeitweise in Sicherheit gebracht. Sie konnten nach Einsatzende aber wieder zu sich nach Hause zurückkehren.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS