Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Belgien wird jetzt im Guinness-Buch der Rekorde als das am längsten "regierungslos" verwaltete Land geführt. Dies sagten die Herausgeber am Dienstag der Nachrichtenagentur Belga in Brüssel.

Belgien habe schon am 30. März den Irak als bis dato am längsten unregiertes Land (289 Tage) übertroffen. Am Dienstag wurde Belgien bereits seit 310 Tagen von einer Übergangsregierung unter Leitung des eigentlich abgewählten Premierministers Yves Leterme geführt.

Die stärksten Parteien - vor allem die Flämisch sprechenden Nationalisten und die Französisch sprechenden Sozialisten - haben sich seit den Wahlen vom 13. Juni 2010 bisher auf keine Regierungskoalition einigen können.

Rekord umstritten

Der Weltmeistertitel für das schwer regierbare Belgien ist jedoch umstritten. Die Zeitung "L'Écho" hatte vorgerechnet, Kambodscha sei vom Juli 2003 an für genau 353 Tage nicht regiert worden. Damals habe der Wahlsieger Hun Sen zwar eine deutliche Mehrheit der Abgeordnetensitze errungen, aber eine Zwei-Drittel-Mehrheit verfehlt. Somit habe er keine Regierung bilden können.

Das Guinness-Buch der Rekorde wies darauf hin, der Rekord beziehe sich auf demokratische Regierungen in Friedenszeiten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS