Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Paris - Eine der beliebtesten Attraktionen für Paris-Besucher - die Dachterrasse des Bürohochhauses Grande Arche - wird für die Öffentlichkeit geschlossen. Das Dach mit dem Panoramablick über Paris und den Eiffelturm soll in Büroräume umgewandelt werden.
Das Umweltministerium als Gebäude-Eigentümer begründete am Mittwoch den überraschenden Schritt mit den hohen Wartungskosten. Seit 2008 hätten sie alleine für die Panorama-Aufzüge rund eine Million Euro betragen. Künftig sollen alle Büros des Ministeriums in dem würfelförmigen Gebäude untergebracht werden.
Die Terrasse ist nach einer Liftpanne bereits seit April nicht mehr für Besucher zugänglich. Damit mussten auch die dort angesiedelten Museen für Videospiele sowie Informatik und ein populäres Restaurant geschlossen werden.
Die jährlich von Hunderttausenden besuchte Grande Arche liegt in der Verlängerung der historischen Pariser Achse zwischen Louvre und Triumphbogen im Vorort La Defénse. Das 111 Meter hohe moderne Bauwerk war 1989 zur 200-Jahr-Feier der Französischen Revolution eröffnet worden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS