Alle News in Kürze

Der ehemalige Schweizer Nationaltorhüter Diego Benaglio wechselt von Wolfsburg zu Monaco in die Ligue 1. Der 33-Jährige unterschreibt im Fürstentum einen Dreijahresvertrag.

Benaglio hatte sich unlängst auf eine vorzeitige Auflösung seines bis 2019 ausgestellten Vertrags mit Wolfsburg geeinigt und wechselt nun ablösefrei ins Fürstentum. Der Zürcher stand seit 2008 im Tor der Wolfsburger, mit denen er 2009 Meister und 2015 Cupsieger wurde. Bereits vor einem Jahr zeigte Monaco Interesse am Routinier. Damals entschied sich Benaglio aber zum Verbleib in Wolfsburg.

Der 61-fache Internationale hätte bei den Deutschen die neue Saison wiederum als Nummer 2 hinter Koen Casteels in Angriff genommen. In der abgelaufenen Saison kam der Schweizer nurmehr auf 14 Einsätze in der Meisterschaft. Insgesamt absolvierte Benaglio für die Wölfe 259 Bundesligaspiele, 27 DFB-Pokal-Einsätze sowie 35 Spiele in den internationalen Wettbewerben (Champions League, Europa League, UEFA Cup).

Mit der Nationalmannschaft nahm Benaglio dreimal als Nummer 1 an einer Endrunde teil (EM 2008, WM 2010 und 2014). Seine letzte Partie im Dress des Nationalteams bestritt er an der WM 2014 in Brasilien, als die Schweiz im Achtelfinal am nachmaligen Finalisten Argentinien (0:1 n.V.) scheiterte.

Benaglio vor Duell mit Subasic

Beim Champions-League-Halbfinalisten Monaco wird sich Benaglio voraussichtlich mit dem bisherigen Stammkeeper Danijel Subasic um den Nummer-1-Posten duellieren. Der Kroate überzeugte in der abgelaufenen Saison nicht immer.

"So sehr ich mich darauf freue, bei Monaco jetzt noch einmal ein neues Kapitel in meiner Laufbahn aufzuschlagen, so schwer ist mir der Abschied doch gefallen. Wolfsburg und der VfL sind eine zweite Heimat für meine Familie und mich geworden", sagte Benaglio zu seinem Abschied aus Wolfsburg.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze