Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im Keller eines Mehrfamilienhauses im Osten von Berlin hat die Polizei fast eine Tonne teilweise illegales Feuerwerk entdeckt. Die Beamten waren wegen Hinweisen von Anwohnern tätig geworden, die sich über die Knallerei ihres Nachbarn beschwert hatten.

Der 25-Jährige habe die ganze Silvesternacht hindurch Feuerwerk gezündet, berichteten die Nachbarn am Freitag der Polizei. Immer wieder habe er neuen Nachschub aus dem Haus geholt. Die Detonationen einiger Böller seien so stark gewesen, dass die Scheiben vibriert hätten.

Die Polizisten begaben sich daraufhin zur Wohnung des 25-Jährigen, der jedoch nicht zuhause war. Ein von ihm genutzter Kellerverschlag und der Vorraum waren vollgestellt mit Silvester-Feuerwerk.

Zudem stellte sich heraus, dass der Mann noch einen weiteren Kellerraum im Haus angemietet hatte, woraufhin sich die Polizisten einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss besorgten. Insgesamt beschlagnahmten sie rund eine Tonne legale sowie teilweise auch illegale Pyrotechnik.

Gegen den Mieter der beiden Kellerräume wird nun wegen des Verdachts des Verstosses gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS