Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Meister Bern vergibt gegen Lugano im letzten Drittel eine 4:1-Führung und muss sich schliesslich 4:5 nach Penaltyschiessen geschlagen geben. Lugano feiert den vierten Sieg in Folge.

Lugano präsentierte sich im Prestigeduell in Bern mit zwei völlig unterschiedlichen Gesichtern. In den ersten 20 Minuten zeigte sich das Team von Trainer Greg Ireland von seiner undisziplinierten Seite. Sieben kleine Strafen handelte sich Lugano in diesem Abschnitt ein. Dass Bern deshalb dank zweier Powerplay-Tore 2:0 führte, war keine Überraschung.

Im letzten Abschnitt besann sich Lugano dann auf das Spielen. Und prompt kehrte die Mannschaft unter der Regie von Doppeltorschütze Linus Klasen noch einmal in die Partie zurück. Gegen einen plötzlich passiven SCB spürte Lugano, dass noch etwas möglich ist - auch dank dem Selbstvertrauen nach dem 6:1-Sieg am Vorabend gegen die ZSC Lions. 97 Sekunden vor dem Ende glich Klasen schliesslich zum 4:4 aus. Im Penaltyschiessen blieb Klasen zwar ohne Erfolg, dank Luca Fazzini und Jani Lajunen sicherten sich die Tessiner aber dennoch den Zusatzpunkt.

Lange hatte wenig auf den dritten Lugano-Erfolg aus den letzten 14 Duellen hingedeutet, Bern hatte alles unter Kontrolle. Nachdem Klasen mit seinem ersten Treffer an diesem Abend in der 22. Minute auf 1:2 verkürzt hatte, reagierten die Berner postwendend. Mark Arcobello, der PostFinance-Topskorer der letzten Saison, stellte den Zweitore-Vorsprung mit seinem ersten Saisontor wieder her. Arcobello traf in Unterzahl, es war bereits der dritte Berner Shorthander im vierten Spiel. Und als Simon Moser gar auf 4:1 erhöhte, wiegten sich die Berner in falscher Sicherheit.

Telegramm:

Bern - Lugano 4:5 (2:0, 2:1, 0:3, 0:0) n.P.

16'499 Zuschauer. - SR Stricker/Urban, Borga/Fluri. - Tore: 6. Noreau (Haas/Ausschlüsse Ronchetti, Walker) 1:0. 14. Bodenmann (Haas, Scherwey/Ausschluss Sanguinetti) 2:0. 22. Klasen 2:1. 26. Arcobello (Untersander, Genoni/Ausschluss Burren!) 3:1. 29. Moser (Untersander, Rüfenacht) 4:1. 50. Bürgler (Cunti/Ausschluss Ebbett) 4:2. 57. Sannitz (Vauclair, Fazzini/Ausschluss Randegger) 4:3. 59. Klasen 4:4 (ohne Torhüter). - Penaltyschiessen: Cunti -, Bodenmann -; Klasen -, Haas 1:0; Fazzini 1:1, Ebbett -; Lajunen 1:2, Pyörälä -; Bürgler -, Arcobello -. - Strafen: 8mal 2 Minuten gegen Bern, 14mal 2 Minuten gegen Lugano. - PostFinance-Topskorer: Ebbett; Bürgler.

Bern: Genoni; Noreau, Beat Gerber; Andersson, Krueger; Untersander, Burren; Colin Gerber; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Randegger, Ebbett, Scherwey; Bodenmann, Haas, Pyörälä; Berger, Meyer, Kämpf; Heim.

Lugano: Merzlikins; Sanguinetti, Furrer; Wellinger, Vauclair; Chiesa, Ronchetti; Riva; Bürgler, Lajunen, Klasen; Fazzini, Lapierre, Sannitz; Walker, Cunti, Bertaggia; Reuille, Morini, Romanenghi.

Bemerkungen: Bern ohne Blum, Kamerzin, Hischier (alle verletzt) und Raymond (überzähliger Ausländer), Lugano ohne Brunner, Ulmer (beide verletzt), Kparghai (krank) und Hofmann (NHL-Camp). Krueger nach 2 Dritteln verletzt ausgeschieden. Timeout Lugano (30.). Pfostenschüsse Sannitz (53.) und Noreau (58:28). Lugano von 58:16 bis 58:53 ohne Torhüter.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS