Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

43 Minuten lang träumt Kloten im Heimspiel gegen Bern von der Sensation. Dann skort Bern am Schluefweg innerhalb von weniger als fünf Minuten die Goals vom 0:1 zum 2:1.

Die Schlüsselszenen ereigneten sich unmittelbar nach der zweiten Pause. Nach einem Schuss von Marc Marchon bejubelte Kloten das vermeintliche 2:0. Selbst die Referees hatten auf dem Eis vorerst auf "Tor" erkannt. Die Videokonsultation ergab hingegen, dass Marchons Schuss von Goalie Leonardo Genoni an die Unterkante der Latte abgewehrt worden war.

Nichts war mit dem 2:0. Weiter ging's. Auch der nächste Entscheid fiel gegen Kloten aus. Goalie Luca Boltshauser kassierte wegen absichtlichen Torverschiebens eine (strenge) Zweiminutenstrafe. Und während dieses Powerplays glich Gaetan Haas für Bern aus. Kloten reklamierte (vergebens) Torhüterbehinderung. Fünf Minuten später führte Bern dank eines Goals von Calle Andersson 2:1. Oder doch nicht? Diesmal kontrollierten die Schiedsrichter das Video wegen einer Szene, die eine Minute zurück lag. Der Klotener Tommi Santala hatte aber nur die Trinkflasche auf Genonis Tor und nicht ins Tor getroffen.

Nach der Partie machten die Klotener jedenfalls lange Gesichter. Sie hatten während 43 Minuten grandios gespielt. Sie hätten deutlicher als 1:0 führen müssen. Sie liessen bis zur zweiten Pause gegen Berns imposante Offensive bloss elf Torschüsse zu. Aber sie fielen im Finish auseinander.

Nach der turbulenten Startphase in den Schlussabschnitt war von den Klotener Stärken nichts mehr zu sehen: Bern nahm das Gehäuse des Heimteams unter Dauerbeschuss (19:6 Schüsse im Schlussabschnitt) und fand so den Weg zum sechsten Sieg aus den letzten sieben Runden.

Kloten - Bern 1:2 (1:0, 0:0, 0:2)

5365 Zuschauer. - SR Erard/Vinnerborg, Bürgi/Progin. - Tore: 15. Egli 1:0. 44. Haas (Ausschluss Boltshauser) 1:1. 49. Andersson (Haas) 1:2. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Kloten, 4mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Hollenstein; Ebbett.

Kloten: Boltshauser; von Gunten, Harlacher; Ramholt, Egli; Weber, Bircher; Bader, Obrist; Praplan, Santala, Hollenstein; Marchon, Trachsler, Leone; Bozon, Schlagenhauf, Sallinen; Grassi, Kellenberger, Bieber.

Bern: Genoni; Untersander, Blum; Andersson, Gerber; Kamerzin, Krueger; Burren; Ruefenacht, Arcobello, Moser; Bodenmann, Ebbett, Pjörälä; Scherwey, Haas, Raymond; Berger, Hischier, Kämpf; Randegger.

Bemerkungen: Kloten ohne Bäckman, Back, Lemm und Stoop, Bern ohne Noreau (alle verletzt). - Lattenschüsse: Marchon (41.); Moser (8.). - Timeout Kloten (59.).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS