Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der SC Bern fügt dem HC Davos mit 3:2 nach Penaltyschiessen die fünfte Auswärtsniederlage zu. Aufgrund der Spielanteile hätte Bern die Partie schon vor der Verlängerung entscheiden müssen.

Am Ende fehlte aber nicht viel, und es hätte sogar Leader Davos durchgesetzt. Torhüter Leonardo Genoni (38 Paraden) spielte grandios, ausserdem gingen die Gäste aus dem Bündnerland durch Perttu Lindgren (31.) und Gregory Hofmann (53.) zweimal in Führung. Der SC Bern reagierte auf die Rückstände aber mit Vehemenz. Nach dem 0:1 dauerte es bloss zwei Minuten bis zum Ausgleich durch Christoph Bertschy, nach dem 1:2 lediglich drei Minuten bis zum neuerlichen Ausgleich durch Byron Ritchie.

Im Penaltyschiessen sass lange Davos am längeren Hebel. Ville Koistinen brachte die Davoser zum dritten Mal am Abend in Führung, später vergab Marcus Paulsson etwas überheblich den "Match-Puck". Die legère Art, wie die Davoser im Shoot-out den Sieg mit Kunststücken suchten, liess die Vermutung zu, dass einige Davoser ihren Kopf bereits beim sonntäglichen Spitzenspiel gegen die ZSC Lions hatten.

Für den SC Bern endete so ein unterhaltsamer, stimmungsvoller Abend mit einem weiteren Heimsieg, bereits dem fünften in Folge. Erstmals diese Saison war die PostFinance-Arena mit 17'131 Besuchern ausverkauft. Vor dem Spiel inszenierten die Berner eine feine Zeremonie für den im Sommer zurückgetretenen Ivo Rüthemann, der seine gesamte Nationalligakarriere bei Davos (6 Saisons) und Bern (14 Saisons) bestritten hat. Rüthemann bestritt 1072 Spiele, skorte 610 Punkte und holte mit Bern drei Meistertitel. Sein Trikot mit der Nummer 32 wurde als neuntes Tenüe (nach jenen von Stammbach, Kiener, Holzer, Dellsperger, Howald, Rauch, Tosio und Sven Leuenberger) unter der Hallendecke verewigt.

Bern - Davos 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 0:0) n.P.

17'131 Zuschauer (ausverkauft). - SR Mandioni/Vinnerborg, Küng/Progin. - Tore: 31. Lindgren (Paulsson, Marc Wieser) 0:1. 33. Bertschy (Blum, Krueger/Ausschluss Jan von Arx) 1:1. 53. Gregory Hofmann (Samuel Walser/Ausschlüsse Pascal Berger; Dino Wieser) 1:2. 56. Ritchie (Bertschy) 2:2. - Penaltyschiessen: Holloway -, Koistinen 0:1; Bertschy 1:1, Félicien Du Bois -; Pascal Berger -, Axelsson -; Ritchie -, Jan von Arx -; Martin Plüss -, Paulsson -; Koistinen -, Holloway 2:1. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Bern, 7mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Ritchie; Paulsson.

Bern: Bührer; Jobin, Blum; Krueger, Gragnani; Flurin Randegger, Kreis; Grossniklaus; Alain Berger, Reichert, Pascal Berger; Kobasew, Martin Plüss, Ruefenacht; Holloway, Ritchie, Bertschy; Loichat, Gardner, Scherwey.

Davos: Genoni; Paschoud, Félicien Du Bois; Schneeberger, Koistinen; Samuel Guerra, Jung; Jan von Arx; Dino Wieser, Ambühl, Axelsson; Marc Wieser, Lindgren, Paulsson; Sciaroni, Samuel Walser, Gregory Hofmann; Simion, Reto von Arx, Jörg; Sven Ryser.

Bemerkungen: Bern ohne Simon Moser, Philippe Furrer und Beat Gerber, Davos ohne Forster, Corvi und Kindschi (alle verletzt). - Lattenschuss Ruefenacht (25.). - Timeout Bern (47.).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS