Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Grosses Kino bieten Bern und Lausanne nicht gerade. Der Schlittschuhclub Bern feiert mit 5:1 aber den achten Sieg (inklusive Cup) hintereinander. Die Entscheidung fällt nach 35 Minuten.

Bis zu diesem Zeitpunkt führte Bern lediglich mit 2:1, wobei der kanadische Verteidiger Marc-André Gragnani, der schon am Dienstag beim Auswärtssieg im Cup zweimal getroffen hatte, sein viertes Saisontor (2:1) beisteuerte. Die Partie verlief ausgeglichen; Lausanne kam dem neuerlichen Ausgleichstreffer mehrmals nahe. Dann leistete sich Lausannes Back John Gobbi während eines Bully ein unnötiges Foul, zehn Sekunden später nützte Martin Plüss die Überzahl zu Berns drittem Goal. Und weitere 23 Sekunden später gelang Marc Reichert das mehr als vorentscheidende 4:1. Die letzten Zweifel räumte Christoph Bertschy nach bloss 43 Sekunden im Schlussabschnitt mit dem 5:1 aus.

Bei Lausanne fehlte wiederum der verletzte Star-Goalie Cristobal Huet, der allerdings entweder heute Samstagabend im Heimspiel gegen die ZSC Lions, spätestens aber nach der Nationalmannschaftspause wieder mittun kann.

Auch ohne Huet bestätigte Lausanne bis zur 35. Minute zumindest halbwegs die guten Leistungen der vergangenen Wochen. Die Waadtländer hatten acht der letzten elf Partien gewonnen, ebenso die letzten beiden Auswärtsspiele und die letzten beiden Duelle gegen Bern (3:1 und 4:1). Im ersten Abschnitt liessen die Lausanner lediglich zwei Berner Torschüsse zu. Jedoch vermochte sich der SC Bern ab dem zweiten Abschnitt zu steigern. Marco Bührer kassierte bloss ein Gegentor (bei 18 Paraden).

Bern - Lausanne 5:1 (1:1, 3:0, 1:0).

15'821 Zuschauer. – SR Koch/Linde (Sz/Sd), Kovacs/Rohrer. – Tore: 8. Ritchie (Philippe Furrer, Holloway) 1:0. 15. Louhivaara (Pesonen) 1:1. 24. Gragnani (Gardner, Krueger) 2:1. 36. (35:27) Martin Plüss (Ritchie/Ausschluss Gobbi) 3:1. 36. (35:50) Reichert (Alain Berger, Philippe Furrer) 4:1. 41. (40:43) Bertschy (Gragnani, Martin Plüss) 5:1. – Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Bern, 3mal 2 Minuten gegen Lausanne. – PostFinance-Topskorer: Ritchie; Louhivaara.

Bern: Bührer; Beat Gerber, Philippe Furrer; Krueger, Gragnani; Kreis, Blum; Flurin Randegger; Alain Berger, Reichert, Pascal Berger; Kobasew, Martin Plüss, Bertschy; Holloway, Ritchie, Scherwey; Loichat, Gardner, Marco Müller.

Lausanne: Caminada; Gobbi, Leeger; Jannik Fischer, Lardi; Philippe Rytz, Genazzi; Stalder; Florian Conz, Hytönen, Bang; Pesonen, Miéville, Louhivaara; Neuenschwander, Froidevaux, Herren; Augsburger, Paul Savary, Simon Fischer; Ulmann.

Bemerkungen: Bern ohne Simon Moser, Jobin und Ruefenacht, Lausanne ohne Huet, Genoway, Déruns, Ruzicka und Benjamin Antonietti (alle verletzt). Florian Conz verletzt ausgeschieden (13.).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS