Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der italienische Regisseur Bernardo Bertolucci wird am diesjährigen Filmfestival von Cannes mit einer Goldenen Palme für sein Lebenswerk geehrt. Er habe das italienische Kino mit seinen "intimen Meisterwerken" geprägt, heisst es in der Begründung.

Der 1940 geborene Sohn des Dichters Attilio Bertolucci führte unter anderem bei "Prima della Revoluzione" (1964), "Novecento" (1976), "Der grosse Irrtum" (1970) oder "Der letzte Kaiser" (1987) Regie.

Das Festival teilte am Montag weiter mit, dass die Goldene Palme für das Lebenswerk künftig jedes Jahr im Zuge der Eröffnungszeremonie vergeben werden soll. Schon bisher wurden in unregelmässigen Abständen wichtige Regisseure, die nie eine Goldene Palme bekommen hatten, mit einer solchen Ehren-Palme ausgezeichnet.

Bernardo Bertolucci wird die Goldene Palme für sein Lebenswerk am 11. Mai bei der Eröffnung der 64. Ausgabe des Festivals vom Jury-Vorsitzenden Robert de Niro erhalten. Der 67-Jährige US-Amerikaner hatte in Bertoluccis "Novecento" mitgespielt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS