Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern - Die Berner Kantonspolizei hat den Mann, der am Sonntag auf dem Bielersee mit einem Motorboot eine junge Frau erfasste und tödlich verletzte, noch nicht ausfindig gemacht. Sie hat aber nach einem Zeugenaufruf zahlreiche Hinweise erhalten, denen sie nun nachgeht.
Die Berner Kantonspolizei und die zuständige Untersuchungsrichterin gehen von aufwändigen Ermittlungen aus. Dies unter anderem deshalb, weil bisher nicht bekannt ist, in welchem Kanton das Motorboot immatrikuliert ist, wie die Untersuchungsbehörden in einer Mitteilung schreiben.
Inzwischen hat das Institut für Rechtsmedizin der Universität Bern bestätigt, dass die 24-jährige Frau an den Folgen des hohen Blutverlusts starb.
Sie und ihr Freund waren am Sonntag an Bord eines gelben Gummiboots von der St. Petersinsel in Richtung Lüscherz gepaddelt, als sich das Motorboot mit hoher Geschwindigkeit näherte. Trotz Rufen und Handzeichen änderte der Lenker seinen Kurs nicht.
Das Paar sprang ins Wasser, um sich zu retten. Doch die junge Frau wurde vom Boot erfasst und so schwer verletzt, dass sie noch am Unfallort verstarb. Das Motorboot fuhr ohne anzuhalten in Richtung Biel weiter.
Der Lenker soll laut Zeugenaussagen ein 55- bis 65-jähriger Mann mit leichter Stirnglatze gewesen sein. Vermutlich befanden sich weitere Personen auf dem Motorboot.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS