Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach dem Überfall auf ein Paar in Berlin bleiben vier Berner Gymnasiasten für zwölf Wochen vom Schulbetrieb ausgeschlossen. Das hat die Schulkommission des Gymnasiums Köniz-Lerbermatt am Montag entschieden.

Zusätzlich verfügte die Kommission, dass die Schüler einen gemeinnützigen Einsatz von neun Wochen leisten müssen. Die Schüler werden nach der "Auszeit" die Schule wieder besuchen dürfen und sich auf die Matura vorbereiten.

Die Kommission hatte vor ihrem Entscheid die vier Schüler "ausführlich angehört", wie Kommissionspräsident Marcel Wyler vor den Medien sagte.

Die vier 18-Jährigen waren am vorletzten Wochenende auf Klassenreise in Berlin. Nach Angaben der Berliner Polizei überfielen sie um 4 Uhr früh im Stadtteil Prenzlauer Berg ein Paar.

Zunächst traten sie den Mann zu Boden, der dabei leicht verletzt wurde. Dann sollen sie der Frau das Handy und das Portemonnaie geraubt haben. Die Berliner Polizei ermittelt wegen schweren gemeinschaftlichen Raubes.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS