Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der SCB beansprucht in Ambri einen langen Anlauf zum 4:2-Erfolg. Dem in der Schlussphase entkräfteten NLA-Vorletzten entgleitet im Schlussdrittel ein 2:0-Vorteil.

Als Alexandre Giroux seiner Torflaute nach exakt 777 Minuten ein Ende setzte und dem Aussenseiter zum 2:0 (40.) verhalf, bahnte sich in der Valascia eine Überraschung an. Innert 73 Sekunden verschaffte sich der SCB unmittelbar nach der zweiten Pause aber wieder Zugang zur Partie. Derweil bei Ambri die Energie schwand, erzwang die formstarke Equipe von Guy Boucher (zuletzt elf Siege in zwölf Runden) den letzten beiden Minuten die Trendwende. Martin Plüss düpierte Keeper Zurkirchen aus spitzem Winkel, Marc-André Gragnani schob den Puck 30 Sekunden vor der letzten Sirene ins leere Tor.

Der SCB bejubelte nicht nur einen späten Umschwung, sondern auch ein ungewöhnliches Debüt: 532 Tage nach seiner Vertragsunterschrift kam Simon Moser zum ersten NLA-Einsatz mit Bern. Im Sommer 2013 hatte er ein NHL-Angebot Nashvilles bevorzugt, nach seiner Rückkehr aus Nordamerika erlitt der Stürmer in der Champions League eine schwere Muskelverletzung und erkrankte am Pfeifferschen Drüsenfieber. Boucher ermöglichte dem 25-Jährigen, der im vorletzten Frühling mit der Schweiz WM-Silber gewonnen hatte, nun die Rückkehr in den Liga-Alltag.

Ambri-Piotta - Bern 2:4 (1:0, 1:0, 0:4)

4753 Zuschauer. - SR Küng/Stricker, Espinoza/Zosso. - Tore: 8. Dostoinov (Hall, Duca) 1:0. 40. (39:23) Giroux (Steiner/Ausschluss Scherwey) 2:0. 41. (40:44) Bertschy (Plüss) 2:1. 42. (41:57) Pascal Berger (Jobin) 2:2. 58. Plüss (Bertschy, Holloway) 2:3. 60. (59:30) Gragnani (Holloway, Ritchie) 2:4 (ins leere Tor). - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Ambri, 4mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Hall; Ritchie.

Ambri-Piotta: Zurkirchen; Birbaum, Bouillon; Gautschi, Kobach; Trunz, Sidler; Zgraggen, Chavaillaz; Steiner, Hall, Lauper; Stucki, Aucoin, Giroux; Grassi, Schlagenhauf, Bianchi; Duca, Lüthi, Dostoinov.

Bern: Bührer; Jobin, Blum; Krueger, Gragnani; Randegger, Kreis; Grossniklaus; Kobasew, Ritchie, Scherwey; Alain Berger, Reichert, Pascal Berger; Holloway, Plüss, Ruefenacht; Moser, Gardner, Bertschy; Loichat.

Bemerkungen: Ambri ohne O'Byrne, Pestoni (beide verletzt), Lhotak, Fuchs, Bonnet, Grieder (alle überzählig), Bern ohne Gerber, Furrer (beide verletzt). 18. Lattenschuss von Jobin. 42. Timeout von Ambri-Piotta, ab 59:14 bis 59:30 ohne Goalie.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS