Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Geht es nach dem früheren Rauhbein und deutschen Bundestrainer Berti Vogts, wird Deutschland nach dem WM-Titel 2014 in diesem Sommer in Frankreich auch den EM-Titel einfahren.

Berti Vogts, der als beinharter Verteidiger im deutschen Weltmeister-Team von 1974 stand, rechnet fest mit dem Titelgewinn der Deutschen bei der EM-Endrunde. "Wenn man als Weltmeister aus Brasilien heimgekommen ist und wenn sich die zweitbeste europäische Mannschaft bei der WM, Holland, gar nicht für die EM qualifiziert hat, dann stellt sich diese Frage gar nicht", sagte Vogts in einem Zeitungsinterview..

Man muss gemäss Vogts eher die Frage stellen: "Wer wird Zweiter bei der EM hinter Deutschland?" Dass dieses Unterfangen aber dennoch nicht so einfach ist, hatte Vogts 1992 selbst feststellen müssen. Als amtierender Weltmeister hatte Deutschland damals bei der EM in Schweden unter Vogts den Final gegen den krassen Aussenseiter Dänemark verloren. 1996 gewann der langjährige Gladbacher Bundesligaprofi dann mit der Nationalmannschaft doch noch den EM-Titel, den dritten und bisher letzten einer deutschen Auswahl.

An einen Europameister aus dem Vereinigten Königreich oder Irland glaubt Vogts nicht. "Die Spieler aus der Premier League sind bei den Turnieren nicht im optimalen körperlichen Zustand. England ist immer einer der Favoriten, aber wenn die Engländer in der Vergangenheit ihre Insel verlassen haben, haben sie fast immer enttäuscht", sagte Vogts.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS