Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Radio Medien AG kann Radio 24 von der Tamedia AG übernehmen. Das Eidg. Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat den Konzessionsübergang genehmigt.

Damit wechselt die UKW-Radiokonzession von Radio 24 im Versorgungsgebiet Zürich-Glarus die Eigentümerin. Radio 24 war bisher zu 100 Prozent im Besitz der Tamedia AG. Neu gehört sie der Radio Medien AG, die im Besitz der BT Holding des Aargauer Verlegers Peter Wanner ist.

Die Konzessionsübernahme habe weder personelle noch publizistische Änderungen zur Folge, schreibt das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) in seiner Mitteilung vom Freitag. Das bewährte Programm von Radio 24 werde weitergeführt.

Das UVEK hatte eine Anhörung bei den Regierungen der Kantone Zürich und Aargau sowie bei weiteren interessierten Kreisen durchgeführt. In keiner der acht Stellungnahmen sei grundsätzlich gegen eine Genehmigung argumentiert worden, schreibt das BAKOM. Die Verfügung des UVEK tritt nach Ablauf der 30-tägigen Beschwerdemöglichkeit beim Bundesverwaltungsgericht in Kraft.

Gemäss Radio- und Fernsehgesetz (RTVG) darf ein Unternehmen maximal zwei Radiokonzessionen erwerben. Die BT Holding AG ist mit Radio Argovia und Radio 32 bereits im Besitz von zwei Konzessionen. Weil es sich im Falle von Radio Argovia um eine provisorisch erteilte Konzession handle, sei diese der BT-Holding nicht zuzurechnen, schreibt das BAKOM.

Derzeit ist noch offen, wem die UKW-Konzession im Aargau definitiv zugesprochen wird. Das entsprechende Verfahren ist hängig. Die BT Holding AG hat inzwischen den Verkauf ihrer Mehrheitsbeteiligung an Radio 32 gemeldet. Die erforderliche Genehmigung des UVEK steht noch aus.

SDA-ATS