Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Trotz der Wirtschaftskrise in Spanien haben die Salvador-Dalí-Museen im vergangenen Jahr einen Besucherrekord verzeichnet. 2013 besuchten mehr als 1,5 Millionen Personen die Museen mit Werken des surrealistischen Künstlers, 8,4 Prozent mehr als im Vorjahr.

Dies teilte die Dalí-Stiftung in ihrer Jahresbilanz mit. Das zentrale Dalí-Museum im früheren Stadttheater von Figueras, der Heimatstadt des Malers und Bildhauers, lockte 1,3 Millionen Besucher an. Das Schloss Púbol, das Dalí für seine Frau Gala gekauft hatte, und die ehemalige Wirkungsstätte des Künstlers im Fischerort Portlligat bei Cadaqués verzeichneten je mehr als 100'000 Eintritte.

Der Zustrom habe der Stiftung trotz hoher Investitionen 2013 einen Überschuss von 4,4 Millionen Euro, schreibt die Stiftung. Dali (1904-1989) starb vor 25 Jahren. Seine Grabstätte befindet sich inmitten seiner Werke im Museum von Figueras.

SDA-ATS