Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nachdem am Sonntagmorgen in Neuhausen am Rheinfall ein Betreuer eines Wohnheimes mit schweren Verletzungen aufgefunden wurde, ist nun geklärt, durch welche Flüssigkeit er die Verletzungen erlitt. Es war Abflussreiniger.

Dies teilte Schaffhauser Polizei am Montag mit. Durch das Übergiessen mit der Chemikalie erlitt der 48-Jährige schwere Verätzungen am ganzen Körper. Auch die Atemwege sind betroffen. Der Betreuer, der in einem Heim für psychisch und sozial Beeinträchtigte arbeitet, liegt nach wie vor im Spital.

Wie es zu den Verletzungen kam, ist gemäss Polizeiangaben immer noch unklar. Dass ein Unbekannter ihn übergossen haben könnte, tritt als möglicher Tathergang aber immer mehr in den Hintergrund. Die Polizei schliesst nicht aus, dass sich der Mann selber verletzte. Die Ermittlungen dauern aber noch an.

Alle Heimbewohner evakuiert

Der Vorfall löste am frühen Sonntagmorgen einen Grosseinsatz von Polizei und Feuerwehr aus. Alarmiert wurden die Einsatzkräfte durch den Brandmelder des Wohnheims Schönhalde. Es war aber weder ein Brand ausgebrochen, noch hatte der Mann Brandverletzungen. Rund 15 Personen wurden vorsorglich evakuiert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS