Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein betrunkener Geisterfahrer ist am frühen Sonntagmorgen auf den Autobahnen A4a und A14 Richtung Luzern gefahren. Die Kantonspolizei Zug konnte ihn vor dem Rathausentunnel stoppen.

Den Tunnel hatte sie zuvor gesperrt, so dass dem Betrunkenen keine weiteren Fahrzeuge entgegen kamen. Den Angaben vom Sonntag zufolge fuhr der 37-jährige Lenker auf der Fahrtrichtung Zürich in entgegengesetzter Richtung. Die korrekt entgegenkommenden Fahrzeuge konnten eine Kollision verhindern.

Zuger Patrouillen sichteten den Falschfahrer auf der A4a und konnten ihn vor dem Tunnel Rathausen stoppen, wie die Kantonspolizei Luzern mitteilte. Beim Atemlufttest kam der Geisterfahrer auf einen Wert von 1,6 Promille Alkohol im Blut. Auch sein Mitfahrer war mit 2 Promille betrunken. Das Duo wurde in Untersuchungshaft gesetzt.

SDA-ATS