Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein stockbetrunkener 33-jähriger Mann hat am Donnerstagabend auf einem Bahngeleise zwischen Staad und Rorschach gepinkelt. Beinahe wäre er dabei unter einen Zug gekommen. Er wurde von der Lokomotive einer S-Bahn gestreift, blieb aber unverletzt.

Der Zwischenfall geschah kurz vor 22.30 Uhr, wie die Polizei mitteilte. Der Lokführer versuchte mit einer Vollbremsung Schlimmeres zu verhindern. Er glaubte, jemanden überfahren zu haben, und gab per Telefon Alarm.

Erst da zeigte sich der Betrunkene am Fenster der Lokomotive und erklärte, er sei vom Zug nur gestreift worden. Der laut Polizei "völlig betrunkene" Mann wurde zur Ausnüchterung in eine Gefängniszelle gebracht. Der S-Bahn-Zug konnte mit einer halben Stunde Verspätung weiterfahren.

SDA-ATS