Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Autolenker, den die Zuger Polizei am Samstag in Baar aus dem Verkehr gezogen hat, war nicht nur mit 180 km/h viel zu schnell unterwegs und hatte 2,23 Promille Alkohol im Blut - er hatte auch keinen Führerausweis mehr. Dieser war ihm bereits früher abgenommen worden.

Der Wagen des 47-jährigen Schweizers fiel der Zuger Polizei am Samstag gegen 16.40 Uhr auf der Autobahn A4a auf. Das Auto mit Zürcher Kontrollschild fuhr viel zu schnell vom Anschluss Baar in Richtung Verzweigung Blegi, wie die Zuger Polizei am Sonntag mitteilte. Eine Nachfahrmessung ergab Spitzengeschwindigkeiten von über 180 km/h.

Der Mann wurde in Knonau angehalten. Ihm war der Ausweis bereits früher entzogen worden. Der 47-Jährige muss sich nun vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten.

SDA-ATS