Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bewaffnete Angreifer haben am Donnerstagabend ein Hotel im Osten von Kenia gestürmt. Sie erschossen acht Personen und verletzten fünf weitere, wie das kenianische Rote Kreuz mitteilte.

Einem Polizeioffizier zufolge lief ein umfangreicher Einsatz der örtlichen Sicherheitskräfte in der Stadt Garissa, um die Angreifer zu überwältigen. Die örtliche Polizei bestätigte den Vorfall, äusserte sich aber nicht zu Details.

Zu dem Anschlag bekannte sich niemand. Die Region Garissa im Osten Kenias ist allerdings von Spannungen geprägt, seit die kenianische Armee im benachbarten Somalia gegen die radikalislamische Shebab-Miliz kämpft. Diese drohte Kenia zwar mit Vergeltung, bekannte sich aber zu keinem der Anschläge der jüngsten Vergangenheit.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS